RTD-Temperatursensorelemente

RTD-Temperatursensorelemente

Die RTD-Temperatursensorelemente von TE Connectivity (TE) sind für präzise und stabile Messungen bei extremen Temperaturen ausgelegt. Diese hochwertigen Elemente bieten ein bewährtes Design, leichte Handhabung, zuverlässige Leistung und schnelle Verfügbarkeit. Auch in extremen Umgebungen sind präzise Temperaturmessungen möglich. Ganz gleich, ob Sie an einem neuen Design arbeiten oder ein bestehendes optimieren möchten – die RTD-Temperatursensorelemente von TE sind leicht handzuhaben und für viele Branchen und Anwendungsbereiche geeignet. Der lineare Ausgang erfordert nur geringe technische Eingriffe. TE stellt diese Elemente in den meisten Formfaktoren schnell zur Verfügung.

Verstehen von RTD-Sensorelementen

Ein RTD-Sensorelement ist die Temperaturmesskomponente, die ihren Widerstand abhängig von der Veränderungen der Temperatur ändert. Für Platinelemente gibt es zwei Grundtypen – Dünnschichtelemente, bei denen das Platin über Photolithographie und Radierung auf einen Keramiksockel gespritzt wird, und mit Draht umwickelte Elemente, bei denen ein dünner Platindraht in ein Glasgehäuse gewickelt und verschmolzen oder in Keramik eingebettet wird. Elemente werden mit RTD-Sonden oder Baugruppen kontrastiert, die aus einem RTD-Element, einer Hülse oder Gehäuse, einem Epoxyd oder Füllmaterial, Verlängerungsleitungen und manchmal einem Steckverbinder oder Endverschluss bestehen.

Erfahren Sie mehr

Produkteigenschaften:

Fähigkeiten des RTD-Element-Portfolios von TE
  • Präzise Messungen in extremen Umgebungen
  • Einfache Handhabung und Gebrauch
  • Für extreme Temperaturen von -200 bis +600 °C ausgelegt
  • Internationale Industriestandards (IEC 60751:2008)
  • Höhere technische Effizienz aufgrund des linearen Ausgangs
  • Umfassendes Sortiment für zahlreiche Anwendungsbereiche

Typen von RTD-Sensorelementen und Vorteile

Die beiden häufigsten Arten von RTD-Sensorelementen sind Dünnschichtelemente und drahtgewickelt Elemente aus Glas. Drahtgewickelte Elemente gibt es in der Regel in zwei Arten – Glas und Keramik. Einige SMD-Elemente werden auch hergestellt, darunter eine 1206 SMD-Version, die TE ebenfalls herstellt, ein Ni1000-Element in einem SOT23-Gehäuse und sogar ein digitales Sensorelement, das TSYS01, welches ein internes Ni1000-Sensorelement enthält. Ein Dünnschichtelement wird durch die Verwendung einer Technologie namens Photolithographie hergestellt. Diese Technologie ermöglicht es, das Sensorelement robuster, kleiner, genauer und kostengünstiger als herkömmliche drahtumwickelte Elemente zu machen. Da die Fertigung von drahtumwickelten Elementen arbeitsintensiv ist, sind sie in der Regel teurer. Es gibt jedoch Vorteile von drahtgewickelten Elementen. Unten finden Sie eine Zusammenfassung für einige der Vorteile der einzelnen Stile.

Dünnfilmelement:

  • Geringere Kosten
  • Schnelle Reaktionszeit
  • Geringe Baugröße
  • Gute Vibrationsbeständigkeit
  • Guter Widerstand gegenüber thermischen Schocks
  • Geringe thermische Masse

 

Vorteile drahtgewickelter Elemente

  • Größerer Betriebstemperaturbereich
  • Anpassbare Basiswiderstandswerte
  • Höhere Quellströme verfügbar
  • Hohe Genauigkeit über einen breiteren Temperaturbereich
  • Bleidrähte mit größerem Durchmesser
  • Geringere Selbsterhitzung

RTD-Sensorelemente – Anwendungen

RTD-Sensorelemente eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen, sind aber besonders geeignet für solche, die einen höheren Bereich der Betriebstemperatur als Thermistoren erfordern, eine gute Genauigkeit über einen großen Temperaturbereich erfordern oder für Anwendungen, die eine gute Stabilität und geringe Verschiebung über die Zeit erfordern. Diese Elemente werden in einer Vielzahl von Märkten eingesetzt, darunter Medizin, HLK/R, Weißwaren und eine breite Palette von industriellen Anwendungen.