Einpresstechnik

Einpresstechnik

Die ACTION PIN und Multispring Einpressstifte von TE Connectivity (TE) bieten elastische Compliant-Pin-Designs im Einpressbereich für unkomplizierte lötfreie Kontakt-an-Leiterplatte-Verbindungen für die extrem rauen Umgebungen in Automobilen.

TE bietet zwei charakteristische Einpresstechniken für Automobilanwendungen an: ACTION PIN und Multispring, bei denen es sich jeweils um Compliant-Pin-Designs mit elastischem Verhalten beim Einsetzen der Stifte auf einer Leiterplatte handelt. Der Einpressbereich verformt sich automatisch beim Einsetzen in die Leiterplatte und sorgt so für eine zuverlässige elektrische und mechanische Verbindung über die gesamte Lebensdauer hinweg. Das Design des Einpressstifts ist auf die Standardstiftgrößen und die Schnittstellen der Automobilindustrie ausgelegt. Die ACTION PIN und Multispring Einpressstifte können in verschiedenen Fahrzeuganwendungen eingesetzt werden – vom Fahrgastraum bis hin zu extrem rauen Umgebungen, z. B. dem Motorraum. Zudem bietet TE Application Tooling sowohl die passende Werkzeugausstattung für das Einsetzen von Einzelstiften als auch Setzmaschinen für Steckverbinder.

Produkteinführung

Das Prinzip einer Press-Fit-Verbindung besteht darin, dass eine Kontaktklemme in eine Leiterplatte
gedrückt wird. Es gibt zwei Arten von Press-Fit-Stiften: den Massivstift
mit einem festen Einpressbereich und den Compliant-Pin mit einem elastischen Einpressbereich. 

Die Press-Fit-Technologie von TE wurde in den 1970er-Jahren erstmals in der Telekommunikationsbranche eingeführt. Im Jahr 1988 wurde der erste Press-Fit-Stift von TE Connectivity in der Automobilindustrie eingeführt. Heute bietet TE Connectivity zwei verschiedene Press-Fit-Lösungen für Automobilanwendungen an: ACTION PIN- und Multispring-Stifte.

Die Press-Fit-Lösungen von TE sind Compliant-Pins mit elastischem Verhalten, die sich beim Einsetzen verformen (und somit im Vergleich zu den in Automobilanwendungen nicht mehr verwendeten Press-Fit-Massivstiften die Beanspruchung der Leiterplattenbohrungen deutlich reduzieren). Sie nehmen eine konstante normale Steckkraft beim Einführen auf, um eine zuverlässige elektrische und mechanische Verbindung über die Lebensdauer zu ermöglichen.

Der Press-Fit-Stift und das durchplattierte Loch bilden ein Press-Fit-System. Die Funktionalität eines solchen Systems hängt von den Eigenschaften/Merkmalen beider Komponenten und deren Wechselwirkungen ab.

TE Vorteile für das Compliant-Pin-Design

Das Design des Press-Fit-Stifts von TE ist auf die Standardstiftgrößen und Schnittstellen der Automobilindustrie ausgelegt.
  • Zuverlässigkeit: Laut IEC-Norm ist diese Technik mindestens zehn Mal zuverlässiger als Löt- oder Schneidklemmkontaktanschlüsse
  • Press-Fit-Miniaturisierung – NanoMultispring
  • Schneller Fertigungsprozess
  • Keine Wärmebehandlung erforderlich
  • Keine Hochtemperaturkunststoffe erforderlich
  • Keine thermische Beanspruchung des Steckverbinders
  • Keine Lötfehler wie Brücken, unzulängliches Benetzen, Flussmittelrückstände, Kaltlötstellen usw.
  • Umweltfreundlicher

Anwendungen

  • Airbag-Steuergeräte
  • Sensoren
  • Komfortsysteme / Passive Systeme
  • Motormanagement
  • ABS-/ESC-Systeme

10 x

Laut IEC-Norm ist diese Technik mindestens zehn Mal zuverlässiger als Löt- oder Schneidklemmkontaktanschlüsse (Fehlerrate beim ersten Sitz)

60%

platzsparend

25+

Jahre Erfahrung im Automobilbereich für eine erstklassige Einpresszone.