Intelligente Städte und vernetzte Gemeinschaften

Wissenswertes von TE über Technologie-Trends

Innovationen, die mehr aus dem Potenzial der Menschen herausholen

Menschen mit der Cloud verbinden – und miteinander.   

Auf der ganzen Welt ziehen Menschen in die Städte. Daher benötigen Kommunen, Internet-Provider und HyperScale-Rechenzentren eine fortschrittliche, verlässliche Vernetzung, um die für die zentralen Dienste notwendige Technologie effizient zu steuern und um global wettbewerbsfähig zu sein.

 

Diese Entwicklung wird angetrieben von innovativen Verbindungslösungen für die Datenerfassung, Energieverteilung, Signalübertragung und übergeordnete Steuerung neuer Anwendungen. Diese Lösungen – von kundenspezifischen Antennen und abgedichteten Steckverbindern bis zu leichten Kabeln und vielseitigen Sensoren – verwandeln traditionelle Infrastrukturen in intelligente: mit intelligenter Straßenbeleuchtung und Gebäuden, Transportsystemen auf Abruf und intelligenten Echtzeit-Messgeräten – für öffentliche Parkplätze, die Energieversorgung zu Hause und Privatgeräte.

Eine sich schnell entwickelnde Anwendung ist der vernetzte Laternenpfahl. Früher konnte ein Laternenpfahl nur Licht geben. Die heutige Generation stellt energiesparende Geräte mit LEDs dar, die mit ANSI-konformen Dimmern ausgestattet sind und die Beleuchtung automatisch an den Verkehr und die Umgebungsbedingungen anpassen. Sie sind in der Lage, Daten über Verkehr, Fußgänger und öffentliche Sicherheit über hochauflösende kommunale Netzwerke zu erkennen, sammeln und verbinden. Robuste Sensoren, Steckverbinder und Komponenten, die für harte Beanspruchungen in rauen Umgebungen entwickelt wurden, machen diese Innovation möglich.

 

Bei TE stellen wir Verbindungslösungen her, die es öffentlichen und privaten Organisationen ermöglichen, den Daten-, Energie- und Signalfluss in Kommunikations- und Energiesystemen stadt- und regionsübergreifend zu vernetzen, zu beschleunigen und zu schützen.

Vorgestelltes Whitepaper:

Analoge und digitale Messumformer – beide haben ihre Vorteile

Die meisten Messungen beginnen in der analogen Welt. Im Laufe der letzten beiden Jahrzehnte haben sich Sensoren und Messumformer schrittweise vom rein analogen Betrieb hin zu digitalen Protokollen, Signalverarbeitungsprozessen und Schnittstellen entwickelt. Analoge und digitale Messumformer unterscheiden sich daher deutlich hinsichtlich ihrer Technologien, Schnittstellen,
Ausgangssignale und den Begriffen, die zur Beschreibung und Spezifikation ihrer Funktionsweise verwendet werden.

 

Heute herrscht in vielen Anwendungsbereichen die digitale Methode vor. Allerdings gibt es viele Anwendungsbereiche, z. B. Umgebungen mit hoher elektromagnetischer Interferenz (EMI) oder mit Hochfrequenzstörungen (RFI), für die analoge Messumformer mehr Vorteile bieten als ein digitales Verfahren. Erfahren Sie mehr über unseren industriellen Druckmessumformer M3200 – mit entscheidenden Vorteilen, erhältlich in analoger oder digitaler Konfiguration.

 

Unser Whitepaper herunterladen (Englisch)

   

  1. Webinar: Zuverlässige Straßenbeleuchtung (Englisch)

Erfahren Sie mehr über die Veränderungen im Bereich Straßenbeleuchtung und wie Sie bestehende Systeme mit neuen Technologien, einschließlich LED-Beleuchtung, optimieren können und vor neuen Störeinflüssen schützen.