Helle Fabrik

Anwendung

Industrie 4.0 Sensoren

TE Connectivity (TE) fertigt Industriesensoren, deren Bauform für raue Umgebungen und verschiedene Messtypen geeignet ist sowie geringen Stromverbrauch ermöglicht und damit die Entwicklung von Industrie 4.0 unterstützt.

Intelligentere Fabriken durch Sensoren

Sensoren ermöglichen das Ablesen von Messeigenschaften und können Fehler voraussagen, Werte überwachen und die Effizienz steigern – somit entsteht eine intelligente Fabrik. Um genaue Messungen in rauen Umgebungs- und Witterungsbedingungen zu ermöglichen, sind Sensoren für verschiedene Geräte- und Prozesstypen erforderlich. Von miniaturisierten Sensoren mit verschiedenen digitalen Ausgabesignalen bis hin zu drahtlosen Sensortechniken bietet TE verschiedene Lösungen, mit denen Industrie 4.0 und das industrielle Internet der Dinge (Industrial Internet of Things, IIoT) unterstützt werden.

IIoT Sensoren-Vektor
Orangefarbene Leiste

Trendüberwachung

Die Überwachung von Sensorausgaben über einen bestimmten Zeitraum kann wertvolle Einblicke in Gerätefehler liefern. Ob Vibration in Lagern oder steigende Temperaturen – wenn sich Eigenschaften ändern, können der Leistungsabfall oder der Ersatzteilbedarf prognostiziert werden, um einen Komplettausfall, Ausfallzeiten und zusätzliche Kosten zu vermeiden. Die Filtrierung ist ein weiterer Wartungsbereich. Hier kann z. B. mit Differenzdrucksensoren der Druck in einem Filter überwacht werden, um die Wartung von pneumatischen oder hydraulischen Filtern vorauszusagen.

Für Anwendungen in der industriellen Zustandsüberwachung und der vorausschauenden Wartung sind die folgenden Vibrationsspezifikationsparameter wesentlich, um eine langfristige, zuverlässige, stabile und präzise Leistung sicherzustellen. Hierzu gehören breiter Frequenzgang, Messauflösung, geringe Verschiebung und Betriebstemperatur.

Laden Sie das neue Whitepaperzur Bedingungsüberwachung mit einem Vergleich von Vibrationssensortechniken" herunter. Dort wird genauer auf den Zusammenhang zwischen diesen Parametern und verschiedenen Vibrationssensortypen in IIoT-Anwendungen eingegangen.

  1. Marktstudie zu Sensoren für das Internet der Dinge

TE hat eine Studie für Ingenieure entwickelt, die sich um das Design für das Internet der Dinge dreht. Wir haben Antworten von 180 Ingenieuren (hauptsächlich leitende Ingenieure) erhalten, die ihr Interesse am Internet der Dinge im Konsumgüter-, Industrie- und Automobil-sektor bekundet haben. In unserer Studie wurden Anwendungen und Design-methoden für das Internet der Dinge untersucht und anschließend allgemeine Herausforderungen ermittelt.

  • Teure Ausfallzeiten minimieren (Englisch)

Orangefarbene Leiste

Keine Produktions-unterbrechungen

Für bestimmte Fertigungsverfahren werden Materialien und Rohstoffe benötigt, um Produkte herzustellen. Mit Sensoren kann sichergestellt werden, dass diese Rohstoffe im Bestand vorhanden sind. Ein Materialengpass kann zu Produktionsausfällen und später in der Lieferkette zu potenziellen Verlusten führen. Von Füllständen bis hin zur Luftblasenerkennung: mit Sensoren für verschiedene Anwendungsfälle wird bestätigt, dass die Anlagen betriebsbereit sind.

In vielen Fällen werden Materialien in Fabriken in flüssigem Zustand gelagert. Diese Flüssigkeiten können korrosiv sein, was besondere Maßnahmen beim Umgang mit ihnen erfordert. Wenn ein Sensor mit einer solchen Flüssigkeit in Kontakt kommt, muss er aus kompatiblen Materialien bestehen. Unabhängig davon, ob der Flüssigkeitsstand in der Fabrik oder durch den Chemikalienlieferanten überwacht wird, kann mit tauchfesten Druckmess-umformern der hydrostatische Pegel im Lagertank gemessen werden. Indem diese Daten in die Cloud übertragen werden, können Fabriken und Lieferanten Lieferungen so planen, dass die Fertigung ohne Unterbrechungen fortgesetzt werden kann.

Orangefarbene Leiste

Effizienz durch Sensoren

Für viele intelligente Fabriken hat die Reduzierung von Kosten und Emissionen in Gebäude-steuerungen weiterhin hohe Priorität. Wie bei Smart Home-Anwendungen können Sensoren Daten für Druck, Temperatur und Feuchtigkeit liefern, um die Effizienz von HLK- und Kühl-systemen für die Fabrik insgesamt sowie einzelne Fabrikanlagen zu steigern. Von digitalen, in Steuerungen eingebetteten Miniatursensoren bis hin zu drahtlosen, im Prozess installierten Sensoren bietet TE eine Vielzahl von verschiedenen Sensortechniken und Optionen für die Gebäudeautomatisierung.

  1. Digitale Temperatursensoren – TSYS (Englisch)

Erfahren Sie mehr über die Rolle digitaler Temperatursensoren in unserer digitalen und vernetzten Welt.

Sensortechnologie-Symbol

Einfache und zuverlässige Sensortechnologie

Symbole für digitalen Ausgang

Digitale Ausgangsoptionen

ASIC-Kompensation-Symbol

ASIC-Kompensation

Orangefarbene Leiste

Optimierung

Traditionelle Fabriken entwickeln sich durch die Integration von Sensoren zu intelligenten Fabriken. Der Austausch von analogen Messgeräten durch Sensoren ermöglicht genauere Messungen sowie die Datenerfassung in rauen Umgebungen. Die von Sensoren gelieferten Daten werden zentral erfasst und die Systeme können anhand von Feedback optimiert werden. So machen Sensoren eine Industrie 4.0-Prozessautomatisierung möglich. Darüber hinaus sind Sensoren mit Displays verfügbar, mit denen Werte direkt an einer Anlage abgelesen werden können.

  1. Video zum Druckmessumformer M5800 (Englisch)

Entdecken Sie, wie Ihnen der digitale Druckmessumformer M5800 präzise Messungen und eine effektive Kontrolle Ihrer Prozesse ermöglicht – zu einem günstigen Preis.

Druckmessumformer M5800 mit Anzeige

Schwierigkeiten beim Ablesen von Messwerten an ungünstigen Stellen während des Messverfahrens können die Betriebseffizienz beeinträchtigen. Der Messumformer M5800 mit Digitalanzeige von TE stellt Druckmesswerte bei anspruchsvollen Anwendungen in rauen Umgebungen dar. Die um 310 Grad drehbare Anzeige ermöglicht eine bequeme Ablesung und schnelle Einstellung nach Bedarf.

Orangefarbene Leiste

Sicherer Datenspeicher

Die Sicherheit von Daten ist im Zusammenhang mit Industrie 4.0 und allen Aspekten des Internets der Dinge von höchster Priorität. Sensoren stellen Daten bereit, deren Übertragung über Gateways und die Cloud mit großer Vorsicht erfolgen muss.

Gehäuse für Hochsicherheitsdatenspeicher erfordern zuverlässige und effektive Mittel zur Erkennung und zum Schutz des Systems und seiner Daten gegen physische Manipulation. Die Sensoren zur Manipulationserkennung von TE Connectivity (TE) bieten eine Hochsicherheits-lösung für den physischen Datenschutz.

Die Sensoren zur Manipulationserkennung von TE Connectivity (TE) bieten eine Hochsicherheitslösung mit platzsparendem Formfaktor für die Erkennung von physischer Manipulation in kleinen Hochsicherheitsgehäusen. Weitergehende Informationen zu unserer Manipulationserkennungstechnik erhalten Sie von unseren TDS-Produktexperten. Füllen Sie hierfür bitte das Formular auf der rechten Seite aus, wir werden Sie dann umgehend kontaktieren.

Orangefarbene Leiste
Infografik zu IoT

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Kontaktieren Sie uns, um Ihre Sensoranwendungen mit uns zu besprechen.