Sensoren für CPAP-Maschinen

Anwendung

Sensoren für CPAP-Maschinen

Erfahren Sie, wie man mit unseren Sensoren Druck, Temperatur und Feuchtigkeit in CPAP-Geräten messen kann, um den Patientenkomfort zu verbessern und die Belastung des Herzens zu reduzieren.

CPAP-Geräte werden verwendet, um die Lungen eines Patienten, der an Schlafapnoe leidet, mit atembarer Luft zu versorgen. Bei diesem Syndrom setzt die Atmung im Schlaf unwillentlich aus.  Indem Atemaussetzer im Schlaf erkannt und behandelt werden, wird das Risiko von zu hohem Blutdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Folgeerkrankungen gesenkt. Sensoren ermöglichen eine stetige, präzise Steuerung von Luftstrom, Druck, Vibration und Feuchtigkeit, damit sich der Patient wohl und sicher fühlt. Fotooptische Sensoren helfen Ärzten bei der Diagnose von Schlafapnoe. Die Sauerstoffkonzentration im Blut ist ein entscheidender Parameter bei der Messung der Atemeffizienz im Schlaf. Manche Patienten atmen zwar, inhalieren dabei aber nicht genug Sauerstoff, was zu einem deutlich niedrigeren Sauerstoffgehalt im Blut führt. Fotooptische Sensoren enthalten sowohl fotooptische Komponenten als auch vollständige Sensorlösungen. Die Tastkopfplattform für die Impulsoxymetrie (SpO2) beinhaltet wiederverwendbare Fingerclips, weiche Silikonmuffen und diverse Einwegsensorbaugruppen. Die Druckmessung ist bei einem CPAP-System hinsichtlich Leistung und Genauigkeit essenziell. Im gesamten Gerät sind Drucksensoren für die Leiterplattenmontage integriert, u. a. in der Luftkammer. Drucksensoren, z. B. die der MS4515 Serie, können den Druck messen und die Daten an eine Anzeige übermitteln, die genauere Messwerte als ein herkömmliches Messgerät mit Nadel liefert. Kohlendioxidwerte beim Ausatmen können mit einem Differenzdrucksensor berechnet werden. Durch Einsatz eines Differenzdrucksensors, der einen Druckunterschied von 0,05 mWS messen kann, kann das CPAP-System die CO2 -Abgabe des Patienten präziser berechnen und den Eingangsdruck entsprechend anpassen. Piezo-Folie wird in Schlafapnoe-Diagnosegeräten und CPAP-Geräten eingesetzt, um Ärzten Aufschluss über den Atemzustand des Patienten zu geben. Eine rhythmische Atmung, welche von der Piezo-Folie durch die Messung von Vibrationen beim Atemvorgang ermittelt wird, ist ein wichtiger Indikator für guten Schlaf. Sensoren können direkt in der Entlüftung eingesetzt werden, um Feuchtigkeit und Temperatur in einem einzigen Gerät zu messen. Temperatur‑ und Feuchtigkeitssensoren mit digitalen Ausgangssignalen können in der Nähe der Maske integriert werden, um besonders genaue Inhalationswerte zu messen. Die Lufttemperatur wird in der Regel konstant auf ca. 40 °C (mit einer Genauigkeit von 0,3 °C) gehalten. Da der Sensor an der Maske positioniert ist, wird eine Signaldämpfung des digitalen Ausgangssignals durch den zusätzlichen Abstand von der Steuerung vermieden.