Anwendung

DAS INDUSTRIELLE INTERNET DER DINGE

Das industrielle Internet der Dinge oder Industrie 4.0 sind Begriffe, mit denen die nächsten Fortschritte in der industriellen Fabrikautomatisierung und Wartung beschrieben werden.

Die jüngsten Fortschritte konzentrierten sich in erster Linie auf die Konnektivität zwischen Maschinen, Cloud-basierten Plattformen und Analysen sowie Softwaresystemen, die zur Automatisierung von Fabrikanlagen beitragen und so eine höhere Effizienz und Produktivität ermöglichen, was wiederum zu einer höheren Investitionsrendite (ROI) führt. Einige Aspekte des industriellen Internets der Dinge, wie z. B. Zustandsüberwachungspraktiken, gibt es schon seit Jahren, aber es hat Entwicklungen mit verbesserten Sensoren und Analysen gegeben. Sensoren ermöglichen die kontinuierliche Überwachung kritischer Industrieanlagen, indem sie kritische Anlagendaten erfassen, die intelligente Entscheidungen durch maschinelles Lernen oder künstliche Intelligenz (KI) erleichtern. Intelligente Sensoren ermöglichen eine vorausschauende Wartung, die Überwachung der Betriebszeit und der Effizienz sowie die Überwachung eines breiten Spektrums von Betriebsabläufen. Um genaue Messungen in rauen Umgebungs- und Witterungsbedingungen zu ermöglichen, sind außerdem Sensoren für neuartige Geräte- und Prozesstypen erforderlich. Sensoren haben sich als das Rückgrat des Wachstums des Internets der Dinge erwiesen, da sie die Daten sammeln, die zur Analyse der Leistung von industriellen Fabrikabläufen verwendet werden. Die Entwicklung der Sensortechnologie schreitet in Bereichen wie Miniaturisierung, Leistung und Preis für digitale und drahtlose Sensorprodukte weiter voran, was Praktiken des industriellen Internets der Dinge zukünftig möglich macht. Die Verbreitung von Sensoren und die Sensorfusion spielen auch bei vernetzten Industrieanlagen eine wichtige Rolle und können zur Verbesserung der Sicherheit in der industriellen Fertigung beitragen. Sensortechnologien in diesen Fabrikanwendungen verbessern die Produktivität in Produktionsstätten und generieren schnelle Rentabilität. Im Zuge der Entwicklung des industriellen Internets der Dinge und der intelligenten Fabrik werden immer mehr auf Daten erforderlich – bereitgestellt von Sensoren. Einige der größten Fertigungsunternehmen der Welt haben bereits damit begonnen, diese Technologien in Produktionsstandorte weltweit zu integrieren und damit ihre Produktivität zu steigern sowie unvorhergesehene Ausfallzeiten durch vorausschauende Wartungssensortechnologien zu reduzieren. Das spart Zeit und Geld.