Kevin Brown
Kevin Brown
Die Menschen bei TE unterscheiden uns von den Wettbewerbern. Unsere umfassende Erfahrung und die globale Aufstellung suchen in der Branche ihresgleichen.

Kevin Brown ist ein Senior Global Account Manager für den Geschäftsbereich Elektro- und Haushaltsgeräte.  Herr Brown kam 2001 zu TE, nachdem er zuvor fünf Jahre als Offizier auf Atom-U-Booten in der amerikanischen Marine tätigt war. Seine Laufbahn bei TE begann in der Automotive Division, wo er mit Satellitenradios, GPS und Mobilfunkantennen befasst war. Für das Projekt eines weltweit agierenden Fahrzeugherstellers, der die Branche mit OnStar®-Fahrzeugdiagnose und XM-Satellitenradio anführte, arbeitete er an einer spannenden, neuartigen Fahrzeuganwendung. Dabei konnte er vor Ort im technischen Zentrum des Fahrzeugherstellers in Warren (Michigan) auf seine technische Erfahrung im Kundendienst zurückgreifen. Heute leitet Kevin Brown ein globales Team aus TE-Anwendungstechnikern und Kundenbetreuern, die Entwicklungszentren und regionale Fertigungsstätten für einen führenden, internationalen Geräte-OEM unterstützen. Mit seinem Team sorgt Herr Brown dafür, dass die Kunden den bestmöglichen Service, die höchste Produktqualität und innovative Entwürfe erhalten. Dabei liegt der Fokus auf Kontakten, Steckverbindern, Sensoren, Schrumpfschläuchen und Relaisprodukten.

1

Welches sind derzeit die wichtigsten Trends?

Die Elektro- und Haushaltsgeräteindustrie steht in stärkerem Wettbewerb mit den aufstrebenden asiatischen Herstellern. Dadurch sind amerikanische und europäische Marken und anderen Kunden einem beträchtlichen Kostendruck ausgesetzt. Die Verbraucher fordern mehr Funktionen und wünschen sich zusätzliche Vorteile von den Geräten. Die aktuellen Produkte setzen auf Integration neuer Eigenschaften und Funktionen, die zusätzliche Konnektivität erfordern.

2

Haben Sie ein Lieblingsprodukt bei TE?

Ich habe immer gerne mit der Produktlinie Sensoren im Bereich Elektro- und Haushaltsgeräte gearbeitet. Damit konnte TE ein neues Produktsegment erschließen, den Markt entwickeln, kennen lernen und neue Absatzmöglichkeiten fördern. Unsere Kunden fügen immer neue Funktionen hinzu, die Sensoren erfordern. Es ist spannend, ihnen bei der Suche nach der Lösung für die technischen Herausforderungen zu helfen.

3

Wer hat Ihren Werdegang bis heute maßgeblich beeinflusst?

Admiral William Burke von der amerikanischen Marine, der befehlshabende Offizier während meiner Zeit auf dem Unterseeboot Toledo (SSN-769). Er hat mir beigebracht, wie man führt, und wie man gute Entscheidungen auf einer soliden Basis fällt – das ist gerade in einem U-Boot unabdingbar. Er hat stets betont, wie wichtig Vorbereitung und Schulung sind, dass man stets aus Fehlern lernt und vermeiden muss, denselben Fehler mehrmals zu begehen.

4

Wie hilft Ihnen Ihre bisherige Ausbildung und Erfahrung dabei, die Kunden bestmöglich zu unterstützen?

Ich bin der Meinung, dass die Kombination aus Erfahrung in der Entwicklung und Geschäftsführung mir ermöglicht, zwischen dem technischen und wirtschaftlichem Standpunkt zu wechseln, um so eine kosteneffektive und für den Kunden werthaltige Lösung zu finden. Bei TE steht der Kunde im Zentrum. Untereinander gibt es einen tollen Geist der Kameradschaft. Unsere Arbeit fordert uns oft heraus, aber wir arbeiten daran, das für unsere Kunden Richtige zu tun; dabei unterstützen wir uns gegenseitig.

5

Wie fließen in Projekten gemachte Erfahrungen in Ihre zukünftige Arbeit ein?

Meiner Meinung nach ist die allgemeine Vorgehensweise für Kundensupport in jeder Branche und Industrie sehr ähnlich. Wir alle können doch Geschichten über großartige Projekte und Problemprojekte erzählen. Ich kann zwar nicht vorhersagen, welche Probleme ein Projekt bereithält, aber meine Erfahrung hilft mir dabei, die Fragen zu stellen, mit denen das gesamte Team daran arbeiten kann, unsere Risiken zu minimieren und das Gelernte auf neue Projekte anzuwenden. 

5

Fünf Jahre als Offizier auf einem Atom-U-Boot der amerikanischen Marine.

2001

Jahr, in dem Kevin Brown zu TE kam.

Bei TE steht der Kunde im Zentrum. Untereinander gibt es einen tollen Geist der Kameradschaft.
Kevin Brown,
Global Account Manager
Kevin Brown
Kevin Brown
Die Menschen bei TE unterscheiden uns von den Wettbewerbern. Unsere umfassende Erfahrung und die globale Aufstellung suchen in der Branche ihresgleichen.

Kevin Brown ist ein Senior Global Account Manager für den Geschäftsbereich Elektro- und Haushaltsgeräte.  Herr Brown kam 2001 zu TE, nachdem er zuvor fünf Jahre als Offizier auf Atom-U-Booten in der amerikanischen Marine tätigt war. Seine Laufbahn bei TE begann in der Automotive Division, wo er mit Satellitenradios, GPS und Mobilfunkantennen befasst war. Für das Projekt eines weltweit agierenden Fahrzeugherstellers, der die Branche mit OnStar®-Fahrzeugdiagnose und XM-Satellitenradio anführte, arbeitete er an einer spannenden, neuartigen Fahrzeuganwendung. Dabei konnte er vor Ort im technischen Zentrum des Fahrzeugherstellers in Warren (Michigan) auf seine technische Erfahrung im Kundendienst zurückgreifen. Heute leitet Kevin Brown ein globales Team aus TE-Anwendungstechnikern und Kundenbetreuern, die Entwicklungszentren und regionale Fertigungsstätten für einen führenden, internationalen Geräte-OEM unterstützen. Mit seinem Team sorgt Herr Brown dafür, dass die Kunden den bestmöglichen Service, die höchste Produktqualität und innovative Entwürfe erhalten. Dabei liegt der Fokus auf Kontakten, Steckverbindern, Sensoren, Schrumpfschläuchen und Relaisprodukten.

1

Welches sind derzeit die wichtigsten Trends?

Die Elektro- und Haushaltsgeräteindustrie steht in stärkerem Wettbewerb mit den aufstrebenden asiatischen Herstellern. Dadurch sind amerikanische und europäische Marken und anderen Kunden einem beträchtlichen Kostendruck ausgesetzt. Die Verbraucher fordern mehr Funktionen und wünschen sich zusätzliche Vorteile von den Geräten. Die aktuellen Produkte setzen auf Integration neuer Eigenschaften und Funktionen, die zusätzliche Konnektivität erfordern.

2

Haben Sie ein Lieblingsprodukt bei TE?

Ich habe immer gerne mit der Produktlinie Sensoren im Bereich Elektro- und Haushaltsgeräte gearbeitet. Damit konnte TE ein neues Produktsegment erschließen, den Markt entwickeln, kennen lernen und neue Absatzmöglichkeiten fördern. Unsere Kunden fügen immer neue Funktionen hinzu, die Sensoren erfordern. Es ist spannend, ihnen bei der Suche nach der Lösung für die technischen Herausforderungen zu helfen.

3

Wer hat Ihren Werdegang bis heute maßgeblich beeinflusst?

Admiral William Burke von der amerikanischen Marine, der befehlshabende Offizier während meiner Zeit auf dem Unterseeboot Toledo (SSN-769). Er hat mir beigebracht, wie man führt, und wie man gute Entscheidungen auf einer soliden Basis fällt – das ist gerade in einem U-Boot unabdingbar. Er hat stets betont, wie wichtig Vorbereitung und Schulung sind, dass man stets aus Fehlern lernt und vermeiden muss, denselben Fehler mehrmals zu begehen.

4

Wie hilft Ihnen Ihre bisherige Ausbildung und Erfahrung dabei, die Kunden bestmöglich zu unterstützen?

Ich bin der Meinung, dass die Kombination aus Erfahrung in der Entwicklung und Geschäftsführung mir ermöglicht, zwischen dem technischen und wirtschaftlichem Standpunkt zu wechseln, um so eine kosteneffektive und für den Kunden werthaltige Lösung zu finden. Bei TE steht der Kunde im Zentrum. Untereinander gibt es einen tollen Geist der Kameradschaft. Unsere Arbeit fordert uns oft heraus, aber wir arbeiten daran, das für unsere Kunden Richtige zu tun; dabei unterstützen wir uns gegenseitig.

5

Wie fließen in Projekten gemachte Erfahrungen in Ihre zukünftige Arbeit ein?

Meiner Meinung nach ist die allgemeine Vorgehensweise für Kundensupport in jeder Branche und Industrie sehr ähnlich. Wir alle können doch Geschichten über großartige Projekte und Problemprojekte erzählen. Ich kann zwar nicht vorhersagen, welche Probleme ein Projekt bereithält, aber meine Erfahrung hilft mir dabei, die Fragen zu stellen, mit denen das gesamte Team daran arbeiten kann, unsere Risiken zu minimieren und das Gelernte auf neue Projekte anzuwenden. 

5

Fünf Jahre als Offizier auf einem Atom-U-Boot der amerikanischen Marine.

2001

Jahr, in dem Kevin Brown zu TE kam.

Bei TE steht der Kunde im Zentrum. Untereinander gibt es einen tollen Geist der Kameradschaft.
Kevin Brown,
Global Account Manager