Hitzeschrumpfprodukte entwickeln sich weiter und erfüllen die Anforderungen neuer Anwendungen

Abstrakt

Schrumpfschläuche sind seit 50 Jahren ein wichtiges Hilfsmittel in der Elektronikbranche. Sie werden zum Abdichten, Schützen, Isolieren, zum Kennzeichnen von Leitungen und Kabeln sowie zur Zugentlastung eingesetzt.

 

Schrumpfschläuche kommen in der Elektronik auf vielfache Weise zum Einsatz. Vier der häufigsten Einsatzarten sind:

  • Zur Isolation von elektrischen Komponenten
  • Zur Abdichtung gegen Feuchtigkeit und andere Verunreinigungen
  • Für die Zugentlastung, speziell an Abschlüssen
  • Zum Schutz gegen Abrieb und andere mechanische Belastungen

 

Durch die Vernetzung von Polymeren schafft man Material, mit dem man Dinge tun kann, die mit nicht vernetztem Material nicht möglich sind. Für die Anbringung von Schrumpfschläuchen kann ein Plastikschlauch, wie das häufig verwendete Polyolefin, erhitzt und auf ein Mehrfaches seines Durchmessers gedehnt werden. Bei der Abkühlung bleibt es in dem gedehnten Zustand. Erhitzt man den Schlauch erneut, zieht er sich wieder auf seine ursprüngliche Größe zusammen. Da der Schlauch auf ein Substrat geschrumpft wird, das etwas größer ist als seine ursprüngliche Größe, sitzt der Schlauch fest und sicher auf dem Substrat.  Neu veröffentlicht aus Cable Assembly Supplier (Juni 2012)