Multikontakt-Koaxialsteckverbinder und VITA-Standards

Abstrakt

Ein zunehmender Trend bei elektronischen Baugruppen für militärische und Luftfahrtanwendungen ist die Verwendung von koaxialen Mehrkontakt-Zusammenschaltungen. Ein wichtiges Motiv ist der Wunsch, HF-Trennungsmöglichkeiten an der Schnittstelle zwischen Backplane und Tochterkarte zu schaffen. Dies vereinfacht das Anschließen und Trennen, da an der Vorderseite (Oberseite der Tochterkarte) keine Kabel mehr benötigt werden. Stattdessen können dank eines Multikontaktmoduls mehrere Kontakte simultan an der Schnittstelle Backplane/Tochterkarte gesteckt oder getrennt werden. Das spart Platz an der Vorderseite und ermöglicht das Einschieben/Herausziehen von Karten für Installation, Reparatur, Aktualisierungen und mehr.

VITA 49 definiert beispielsweise eine Schnittstelle zwischen den analogen und digitalen Bereichen eines Radios. Die Schnittstelle zwischen Tochterkarte und Backplane stellt einen sinnvollen Punkt für die Trennung der beiden Bereiche dar. Die digitalen Funktionen wie die digitale Signalverarbeitung können an der Backplane stattfinden. Analoge Funktionen finden auf der Tochterkarte statt, die einfach ausgetauscht werden kann, um verschiedene Frequenzspektren zu bedienen und so weiter. Deshalb braucht man eine einfach zu handhabende und zu trennende RF-Schnittstelle. Neu veröffentlicht aus Connector Supplier (March 2014)