Wellrohrschlauch

Verdrahtungsschutz für militärische und zivile Luftfahrtindustrie

Raychem Wellrohrschläuche von TE sind als spiralförmige HCTE- und ringförmige Convolex-Ausführungen verfügbar und bieten mechanischen Schutz für elektrische Verdrahtungs-systeme in Anwendungen, die Flexibilität und eine zuverlässige Beständigkeit gegenüber verschiedenen Flüssigkeiten erfordern. Das in der militärischen und zivilen Luft- und Raumfahrt häufig eingesetzte Raychem Convolex-Wellrohr hat einen Betriebstemperatur-bereich von -55 °C bis 150 °C, die HCTE-Ausführung sogar bis 200 °C.

Produkteigenschaften

  • Hochflexibel
  • Hohe Stauchfestigkeit
  • Flammhemmend
  • Flüssigkeitsbeständig 
  • Nicht wärmeschrumpfend
  • Mit spiral- und ringförmigen Windungen verfügbar 
  • Gewinde für Raychem Endgehäuseadapter

Spiralförmiger Convolex-Schlauch

HCTE

Werden als Kabelkanäle für den mechanischen Schutz elektrischer Verdrahtungssysteme in Anwendungen eingesetzt, die Flexibilität, Leistung bei hohen Temperaturen und eine zuverlässige Beständigkeit gegenüber verschiedenen Flüssigkeiten erfordern.  Häufig verwendet in der militärischen und zivilen Luft- und Raumfahrt. Kann zusammen mit anderen Komponenten der Raychem Produktfamilie ein integriertes Kabelbaumsystem bilden.  

 

Betriebstemperaturbereich

-55 oC bis 200 o

Serie Gütevorschriften für Waffen und Geräte
HCTE VG 96936 Teil 6 

Ringförmiger Convolex-Schlauch

Convolex

Nicht wärmeschrumpfende Convolex-Schläuche sind aus einem strahlenvernetzten Polyvinylidenfluorid gefertigt.  Sie bilden die Grundlage eines vollständigen Kabelbaumsystems, das aus Dehnband, Anschlüssen und den wärmeschrumpfenden Formteilen der Raychem Produktreihe von TE besteht.  Dank ihrer hohen Stauch- und Abriebfestigkeit bieten Wellrohrschläuche bei äußerst geringem Gewicht eine gute Beständigkeit gegen mechanische Schäden.  

 

Betriebstemperaturbereich

-55 oC bis 150 o

Typische Anwendungen

  • Schutz über Kabelbaumbündeln 
  • Abriebschutz für Geräteverbindungskabel 
  • Zur Verwendung für vorübergehende oder Prototypenschaltungen