Elektrische Shuttle-Pressmaschine CSP 5T

Schnell, leise und effizient

Die elektrische Shuttle-Presse CSP 5T verfügt über ein automatisches Pendelsystem für schnelle und einfache Produkt-Präsentation und ist auf die Bestückung von Leiterplatten mit Compliant-Pin-Gehäusen und -Verbindern ausgelegt. Sie hat eine Presskraft von bis zu 3 Tonnen (27 kN). Kraft, Abstand und Geschwindigkeit eines Presszyklus können vom System überwacht/gesteuert werden. Die Qualität jedes Presszyklus wird in Echtzeit aufge-zeichnet. Die PC-gesteuerte CSP lässt sich einfach programmieren und die Einrichtung zwischen den Presszyklen erfolgt automatisch. Die CSP leise, effizient und frei von Öllecks, die zu Schäden an den Leiterplatten führen können. Dank der optionalen Erkennung der Stiftdurchdringung (Pin Penetration Sensing, PPS) kann die ordnungsgemäße Position und Durchdringung jedes Stifts in der Leiterplatte sichergestellt werden.

3

Tonnen max. Presskraft

6-10

Sekunden pro Presszyklus

Eigenschaften

  • Elektrische Shuttle-Presse mit einem Pendelsystem zur Werkstück-positionierung unter dem Stößel
  • Gehäusekapazität von 75 x 150 mm Weitere Größen sind möglich.
  • Presskraft bis zu 3 Tonnen (27 kN)
  • Geschwindigkeit: je nach Anwendung. Die typische Dauer zum Einfahren des Pendelsystems, Pressen und Ausfahren beträgt 6 bis 10 Sekunden.
  • Überwachung und Steuerung von Kraft, Abstand und Geschwindigkeit bei jedem Presszyklus möglich
  • Vollständige SPC-Daten aller verpressten Komponenten für Qualitätssicherung und Nachverfolgbarkeit. 
  • Mit der optionalen Erkennung der Stiftdurchdringung (Pin Penetration Sensing, PPS) kann die ordnungsgemäße Durchdringung der Stifte überprüft werden.
  • Datenbankbasierte Software für die einfache Programmierung und automatische Einstellung
  • Schnittstelle: Maus und Tastatur (optionaler Touchscreen) 
  • Leistung: 120 V AC, 1 ph, 20 A, 50/60 Hz
  • Luft: Werkstattdruckluft 8,5 m³/h bei 80 psi
  • Abmessungen: B 760 mm, L 965 mm, H 1625 mm 

Automatisches Produktpendelsystem

Beschleunigte Verarbeitung

Ein entscheidendes Merkmal des CSP Press-Systems ist ein automatisches Pendel, das die Leiterplatte und den Gehäuse-/Steckverbinderstapel unterhalb des oberen Einsetzwerkzeugs positioniert. Das System überprüft das Vorhandensein der Komponente und fährt das Produkt dann unter das am Stößel montierte obere Werkzeug, um den Presszyklus abzuschließen. 

Dadurch kann der Bediener andere Aufgaben ausführen, z. B. die nächste Baugruppe vorbereiten oder das nächste Produkt mit einem Barcode kennzeichnen, während der Presszyklus automatisch abgeschlossen wird. Das verringert den Ausschuss durch falsch positionierte Produkte und erhöht den Gesamtdurchsatz des Prozesses.

Überwachung und Steuerung der Qualität

Vermeidung von Fehlern durch den Bediener

Dank Rückkopplung und PC-Steuerung können CSP Systeme alle Parameter der Presse bei jedem Pressenhub in Echtzeit überwachen und steuern. Liegt einer der Parameter eines Presszyklus außerhalb der angegebenen Grenzwerte, kann das System den Pressvorgang mitten im Hub anhalten, um Beschädigungen des Produkts zu verhindern und Ausschuss zu vermeiden. Die Qualität wird aber nicht nur durch die Überwachung und Steuerung des Presszyklus sichergestellt, sondern auch durch die Vermeidung von Bedienerfehlern. Durch eine Umprogrammierung der Parameter des zu verarbeitenden Produkts passt die CSP die Einstellungsparameter von einem Presszyklus zum nächsten automatisch an. Der Hubanschlag oder die Kraft muss nicht mehr von Zyklus zu Zyklus angepasst werden. Dadurch sind Bedienerfehler in diesem Zusammenhang ausgeschlossen. 

Optionale Erkennung der Stiftdurchdringung (Pin Penetration Sensing, PPS)

Die optionale Erkennung der Stiftdurchdringung (Pin Penetration Sensing, PPS) bietet eine zusätzliche Qualitätsprüfung für die mit einer CSP bearbeiteten Produkte. PPS-Vorrichtungen sind speziell für das zu bearbeitende Produkt ausgelegt, um sicherzustellen, dass jeder Stift die Leiterplatte in einer festgelegten Tiefe durchdringt.