Harry Yaworski
Harry Yaworski
Beharrlichkeit führt zum Erfolg und zu großer Zufriedenheit.

Harry Yaworski erwarb 1984 seinen Abschluss in Physik am Moravian College in Bethlehem, Pennsylvania, USA. Derzeit ist er Senior Engineering Manager und Senior Principal Engineer bei TE. Im ICC hatte er den Vorsitz für Kabelgarnituren inne und machte sich als NEETRAC-Vorstand verdient. Er ist seit 25 Jahren Mitglied der IEEE Power Engineering Society. Für die Gel- und Knick-Produktlinien wurde er mit dem Impact Innovation Award ausgezeichnet. Er ist Inhaber von 20 US-Patenten und hat drei IEEE-Beiträge verfasst.

1

Was inspiriert Sie zu Ihrer Arbeit?

Die Entwicklung neuer hochwertiger Produkte, die unsere Kunden fordern und sich wünschen, ist in der Tat zufriedenstellend. Wenn wir das erreichen, erledigen sich die anderen Probleme von selbst. 

2

An welche Branchen richtet sich die neue trennbare Muffe von TE?

Trennbare Muffen finden in unterirdischen Stromverteilernetzen breite Anwendung. Sie ermöglichen es Stromversorgern, ausgefallene Stromkabel schnell zu isolieren und zu reparieren, und sparen damit Zeit und Kosten. Da sie unter beengten Bedingungen montiert werden und meist gebogen sind, müssen trennbare Muffen unbedingt einfach zu installieren sein und eine feste, aber dennoch flexible Abdichtung gegen Feuchtigkeit bieten.   

Bei der Entwicklung unserer trennbaren Kaltschrumpf-Verbindungsmuffe (CSJD) standen die Bedürfnisse des Kunden im Vordergrund. Zusätzlich haben wir beim Entwurf auf einen weiter gefassten Anwendungsbereich Wert gelegt.  

3

Welches würden Sie als Ihr Lieblingsprojekt während Ihrer Zeit bei TE bezeichnen?

Beim Winkelableiterprojekt ging es darum, den Kunden die benötigte Lösung für eine effizientere Übertragung von sauberer erneuerbarer Energie aus Windparks zu liefern. Wir konnten eine kreative Konstruktion entwickeln, bei der die Sicherheit der Monteure an erster Stelle stand. Darüber hinaus hatte ich die Gelegenheit, einem multinationalen Entwicklungs- und Industrialisierungsteam vorzustehen. Dies war eine großartige Erfahrung für mich.  

4

Wie gehen Sie Herausforderungen an?

Die technische Lösung fällt nicht immer sofort ins Auge. Produktentwicklung erfordert Beharrlichkeit: Jeder Fehlschlag ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Erfolg. Beharrlichkeit führt zum Erfolg und zu großer Zufriedenheit. 

Harry Yaworski
Harry Yaworski
Beharrlichkeit führt zum Erfolg und zu großer Zufriedenheit.

Harry Yaworski erwarb 1984 seinen Abschluss in Physik am Moravian College in Bethlehem, Pennsylvania, USA. Derzeit ist er Senior Engineering Manager und Senior Principal Engineer bei TE. Im ICC hatte er den Vorsitz für Kabelgarnituren inne und machte sich als NEETRAC-Vorstand verdient. Er ist seit 25 Jahren Mitglied der IEEE Power Engineering Society. Für die Gel- und Knick-Produktlinien wurde er mit dem Impact Innovation Award ausgezeichnet. Er ist Inhaber von 20 US-Patenten und hat drei IEEE-Beiträge verfasst.

1

Was inspiriert Sie zu Ihrer Arbeit?

Die Entwicklung neuer hochwertiger Produkte, die unsere Kunden fordern und sich wünschen, ist in der Tat zufriedenstellend. Wenn wir das erreichen, erledigen sich die anderen Probleme von selbst. 

2

An welche Branchen richtet sich die neue trennbare Muffe von TE?

Trennbare Muffen finden in unterirdischen Stromverteilernetzen breite Anwendung. Sie ermöglichen es Stromversorgern, ausgefallene Stromkabel schnell zu isolieren und zu reparieren, und sparen damit Zeit und Kosten. Da sie unter beengten Bedingungen montiert werden und meist gebogen sind, müssen trennbare Muffen unbedingt einfach zu installieren sein und eine feste, aber dennoch flexible Abdichtung gegen Feuchtigkeit bieten.   

Bei der Entwicklung unserer trennbaren Kaltschrumpf-Verbindungsmuffe (CSJD) standen die Bedürfnisse des Kunden im Vordergrund. Zusätzlich haben wir beim Entwurf auf einen weiter gefassten Anwendungsbereich Wert gelegt.  

3

Welches würden Sie als Ihr Lieblingsprojekt während Ihrer Zeit bei TE bezeichnen?

Beim Winkelableiterprojekt ging es darum, den Kunden die benötigte Lösung für eine effizientere Übertragung von sauberer erneuerbarer Energie aus Windparks zu liefern. Wir konnten eine kreative Konstruktion entwickeln, bei der die Sicherheit der Monteure an erster Stelle stand. Darüber hinaus hatte ich die Gelegenheit, einem multinationalen Entwicklungs- und Industrialisierungsteam vorzustehen. Dies war eine großartige Erfahrung für mich.  

4

Wie gehen Sie Herausforderungen an?

Die technische Lösung fällt nicht immer sofort ins Auge. Produktentwicklung erfordert Beharrlichkeit: Jeder Fehlschlag ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Erfolg. Beharrlichkeit führt zum Erfolg und zu großer Zufriedenheit.