Kapstadt bei Nacht

Fallbeispiel

Optimierung und Stabilisierung der Netzleistung

Die individuell angepassten Warmschrumpf-Niederspannungs-muffen und die Unterstützung vor Ort durch TE Connectivity (TE) wirkten sich auf die Stromversorgung für ein ganzes Land aus.

Strom für die Demokratische Republik Kongo

Bei jedem Kunden sind Prioritäten, Hindernisse und Anforderungen anders gelagert. Weil wir dies bei TE als etwas Selbstverständliches wahrnehmen und annehmen, bieten wir maßgeschneiderte Lösungen an. 

In den vergangenen Jahren hat TE Connectivity (TE) über ein belgisches Subunternehmen  Mittelspannungskabelgarnituren an Kunden in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) verkauft.

In einer bestimmten Region fielen dem Subunternehmen Fehler an  den neu montierten EPKT-R Warmschrumpf-Endverschlüssen auf. TE und seine Partner arbeiteten zusammen, um die mangelhaften Produkte sorgfältig zu untersuchen. Schnell  stellte sich heraus, dass die Fehler an den Endverschlüssen auf  eine fehlerhafte Montage der Komponenten der armierten  Aluminiumdrahtverbindung zurückzuführen war, die im Lieferumfang der Endverschlüsse enthalten waren. TE organisierte rasch die Schulung von 10 Monteuren und Technikern vor Ort über korrekte Montageverfahren.   

Durch die Montageschulung wurden die Fehler bei Mittelspannungsanwendungen  behoben und das Vertrauen bzw. die Zusammenarbeit  zwischen den Partnern hat sich erheblich intensiviert. Seit dem Abschluss der Schulung wurden im Mittelspannungsnetz keine Fehler mehr gemeldet. Die Schulung hat sich auch in einem weiteren Aspekt als wertvoll herausgestellt. Es kam eine Reihe von zusätzlichen Schwierigkeiten zu Tage, die die Effizienz und Zuverlässigkeit verschiedener Niederspannungsanwendungen beeinträchtigten. Die Ingenieure von TE  erkannten darin eine zusätzliche Herausforderung, die durch Niederspannungs-Warmschrumpfmuffen gelöst werden könnte.

 

Die Herausforderung

Der Auftragnehmer, der für den staatlichen Stromversorger arbeitet, hatte die schwierige Aufgabe, eine sechsadrige Niederspannungs-Freileitung an ein zweiadriges und ein vieradriges Erdkabel anzubinden. Bis zu diesem Zeitpunkt erfolgten solche Verbindungen anhand von Niederspannungs-Warmschrumpfmuffen, die auf der Crimptechnik  basieren. Dieses Verfahren war jedoch problematisch, da für die Pressverbinder  passende Presswerkzeuge und Unterwerkzeuge für verschiedene  Leiterquerschnitte, Formen und Materialien gebraucht werden. Diese Ausrüstung hatten die lokalen Monteure indes nicht immer zur Verfügung. Ohne die geeignete Montagetechnik führten falsche Montagen zu unzuverlässigen und manchmal sogar unsicheren Verbindungen. 

Land

10

Monteure vor Ort geschult

0

Ausfälle nach Schulung der örtlichen Monteure

„Wir sind den Technikern von TE wirklich sehr dankbar, dass sie für uns die richtigen Produkte gefunden und die Schulung organisiert haben.“

Die Lösung

Bei dieser engen Zusammenarbeit machten sich die Ingenieure von TE zunächst ein Bild von den einzigartigen Bedürfnissen des Auftragnehmers, der für den staatlichen Stromversorger arbeitet. Daraufhin schlugen sie vor, Warmschrumpf-Niederspannungsmuffen mit Schraubmuffen-Technologie einzusetzen. Diese Produkte decken größere Kabelbereiche ab und erfordern kein Spezialwerkzeug. Da kein Presswerkzeug erforderlich ist, wird für die Montage auch weniger Platz benötigt und  sie erfolgt in kürzerer Zeit. Da die Konstruktion der Schläuche  keine zerbrechlichen Komponenten enthält, besteht ein höherer  mechanischer Schutz, die Lebenszeit ist länger und die Leistung der gesamten Energieinfrastruktur ist höher. Das verringerte Risiko eines Stromnetzausfalls  ist eine große Beruhigung für das kongolesische Installationsunternehmen. Die TE Ingenieure beschlossen, noch einen Schritt weiter zu gehen, um die lokalen Kabelkonstruktionen zu bewerten. Sie entschieden, dass es am besten wäre, ein auf den Kunden angepasstes Produktangebot an Schraubverbindern zu entwickeln. Daraufhin erstellten sie ein Spezialkit mit eigens angepassten Warmschrumpf-Niederspannungsmuffen, die den Erfordernissen des staatlichen Stromversorgers und den lokalen Gegebenheiten ideal entgegenkamen.

Das Ergebnis

Die Warmschrumpf-Niederspannungsmuffen mit Schraubverbinder von TE sind heute im kongolesischen Raum das bevorzugte Produkt. 

TE hat für den nationalen Stromversorger eine individuelle Lösung realisiert, sich aber viel mehr noch als wertvoller technischer Partner bei der Stabilisierung und Optimierung der Netzgüte erwiesen.