Alpha 356-Crimpvollautomat

Alpha 356-Crimpvollautomat

Mit seiner extra großen Montageoberfläche bietet der Alpha 356 Platz für bis zu sieben Verarbeitungsmodule. Diese Maschine eignet sich optimal bei komplexen Verfahren oder wenn Sie mehr Flexibilität benötigen.

Die vollautomatische Crimpmaschine Alpha 356 bietet Platz für bis zu sieben Verarbeitungsstationen.  Eine Vielzahl von Konfigurationen ist möglich, also beinahe jede Kombination von Crimpen, Bestücken mit Dichtungen, Fluxen/Verzinnen, Verdrillen, Einpassen von isolierenden und Endhülsen für Litzen sowie die Verarbeitung gedrehte Loose-Piece-Kontakte und Konfigurationen gemäss kundenspezifischen Vorgaben.

 

In einer Konfiguration mit drei Crimppressen können beispielsweise die drei Drahtenden für Doppelcrimpverbindungen mit verschiedenen Kontakten gecrimpt oder verschiedene Artikel ohne Maschinenumrüstung ausgewählt werden. 

 

Dank der rotierenden Leitungszuführung und der TopWin-Benutzersoftware können die meisten Vorbereitungsarbeiten für den nächsten Auftrag bereits während der Ausführung des aktuellen Auftrags ausgeführt werden. Crimpwerkzeuge, Kontaktrollen und andere anwendungsspezifische Teile können ohne Werkzeug gewechselt werden. 

 

Dank des Einsatzes moderner Technologie ist die Fertigungsleistung und der Grad der Prozesssteuerung bei dieser Maschinengeneration extrem hoch.

Eigenschaften

  • Hohe Flexibilität mit bis zu sieben Verarbeitungsstationen
  • Integration von Standard- und kundenspezifischen Prozessen möglich
  • Viele Verarbeitungskonfigurationen wählbar
  • Hohe Produktivität dank hochmoderner Technologie
  • Integrierte Qualitätsmessungen
  • Vorbereiten des nächsten Auftrags bei laufender Maschine
  • Netzwerkfähig mit WPCS-Schnittstelle (Wire Processing Commu­nication Standard)

Benutzerfreundlich

Die Maschine ist durch die unten liegende Antriebseinheit des Schneidkopfes übersichtlich und ergonomisch gestaltet. Alle Verarbeitungsstationen sind dank der vertikal öffnenden Sicherheitsabdeckungen optimal zugänglich und anwendungsspezifische Teile wie Applikatoren und Kontaktrollen können ohne Werkzeug gewechselt werden. Die Steuerungen sind dezentral positioniert, sodass die erforderlichen Maschinenfunktionen beim Setup ausgelöst werden können. Alle Einstellungs- und Anpassungsverfahren lassen sich über die grafische TopWin-Benutzeroberfläche entsprechend der Auswahl des Bedieners in über 20 verschiedenen Sprachen steuern.