Suresh Sainath
Mich inspiriert die Arbeit an Produkten, die sich an bislang unbefriedigten Bedürfnissen orientieren, speziell im pädiatrischen Bereich.

Die technische Arbeit kann sehr bereichernd sein.  Besonders im medizinischen Bereich lösen Ingenieure Probleme, die das Leben von Menschen verändern können. Suresh Sainath ist von dieser Idee – und von seinem Vater – inspiriert und besuchte eine Schule für Maschinenbau. Er erhielt seinen Bachelorabschluss von der University of Madras in Indien und seinen Master von der Stanford University in Kalifornien, USA.

1

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit am besten?

Es macht mir Spaß, mein technisches Wissen in der Arbeit an Produkten anzuwenden, die Menschen helfen. In meiner Arbeit bei einem Auftragsunternehmen für die Entwicklung und Fertigung medizinischer Geräte bin ich täglich mit unterschiedlichen Projekten beschäftigt und lerne dabei die neuesten Technologien dieser Branche kennen.

2

Welcher Herausforderung steht die Medizintechnikbranche aktuell gegenüber?

Die Produkte der Medizintechnikbranche erleben eine fortschreitende Standardisierung. Nachhaltige Innovation und Wettbewerbsfähigkeit ist momentan eine der größten Herausforderungen in der Medizintechnikbranche.

3

Was inspiriert Sie?

Mich inspiriert die Arbeit an Produkten, die sich an bislang unbefriedigten Bedürfnissen orientieren, speziell im pädiatrischen Bereich. In meinem beruflichen und privaten Umfeld habe ich Engpässe aufgrund von Finanzierungsproblemen oder Zweifeln an der Rentabilität bei der Entwicklung von medizinischen Geräten für Kleinkinder gesehen. Mit all dem Wissen, das ich durch die Arbeit an medizinischen Geräten erlangt habe, habe ich nun die Gelegenheit, mit Kinderchirurgen zusammenzuarbeiten, um sie bei ihren täglichen Herausforderungen zu unterstützen.

4

Welche Innovationen werden in den nächsten zehn Jahren die stärksten Auswirkungen haben?

Auf dem Weg ins nächste Jahrzehnt sehe ich ein paar Trends, die Innovationen beflügeln werden. Immer mehr Unternehmen konzentrieren sich auf die Miniaturisierung von Kathetern, um die Zuführungssysteme zu verkleinern und so tiefer in den Körper vordringen zu können. Aufgrund des steigenden Bedarfs werden wir mehr Geräte entwickeln und fertigen, die speziell für ambulante Verfahren gedacht sind oder die den Krankenhausaufenthalt verkürzen und die Genesung beschleunigen können. Diagnosegeräte, mit denen potenzielle Komplikationen oder medizinische Probleme früher erfasst werden können, werden einen großen Einfluss haben. Wie auch im letztem Jahrzehnt wird es darauf ankommen, hochwertige Produkte zu niedrigen Kosten bereitzustellen. 

5

Wann wussten Sie, dass Sie einen technischen Beruf ergreifen wollen?

Ich stamme aus einer Familie von Ingenieuren, daher war die Sache für mich klar. Mein Vater, ein Automechaniker, war meine größte Inspiration. Ich finde es faszinierend und befriedigend zugleich, etwas entwerfen und überarbeiten zu können, um dann zu sehen, dass es funktioniert.