Makiya Kimura
Für das Design ist es entscheidend, zu verstehen, wie Materialien reagieren, und alternative, langfristigere Lösungen anzubieten.

Einblick. Erfahrung. Kreativität. Ausdauer. Diese Einstellungsmerkmale definieren die Ingenieure von TE. Makiya Kimura hat schon als Junge unheimlich gerne Modelle entworfen und zusammengebaut. Als Ingenieur bei TE Medical arbeitet er nach wie vor gerne mit vielen verschiedenen Komponenten, um ein Produkt zu entwerfen – nur löst er jetzt die Probleme der Kunden und entwickelt dabei häufig Produkte, die das Leben der Menschen verändern. Die Zusammenarbeit mit den Kunden ist der Schlüssel, damit wir ihre Anforderungen verstehen und schnell Lösungen finden. 

1

Was war das bislang interessanteste Projekt, an dem Sie bei TE gearbeitet haben?

Ich hatte die Gelegenheit, an zwei neuen I/O-Steckverbindern mitzuarbeiten, bei denen bei beiden ein hohes Maß an Designkenntnissen gefordert war. Der 456P-Steckverbinder mit 456 Stiften ist äußerst komplex, der andere, ein 38P-Steckverbinder im USB-Format, ist zwar einfach gebaut, aber sehr klein. Unsere Produktlinien sind unglaublich vielfältig. Deshalb ist jedes neue Projekt erst einmal interessant für mich.

2

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit am besten?

Ich lerne unterschiedliche Typen der Steckverbinderbauweise und -entwicklung kennen und erhalte die Möglichkeit, meine Laufbahn bei TE zu gestalten. Hier bin ich an der Speerspitze der technologischen Entwicklung und kann neue Produkte schaffen, die auf den Markt kommen. Unsere Produkte schaffen auf vielfältige Art Verbindungen im Leben von Menschen. Deshalb empfinde ich meine Arbeit bei TE als positiven Beitrag zur Gesellschaft.

3

Was sind die größten Herausforderungen der Kunden?

Die Wahl der Materialien für Steckverbinder ist eine echte Herausforderung und sehr wichtig, denn die Materialien müssen eine Sterilisation aushalten können. Bei Steckverbindern verwenden wir Kunststoff und Metall. Beim Design ist es angesichts wachsender oder strengerer Sterilisationsanforderungen entscheidend, das Reaktionsverhalten eines Materials zu kennen und langfristigere Alternativlösungen anzubieten. Die Zusammenarbeit mit den Kunden ist der Schlüssel, denn die Herausforderungen der Kunden sind auch unsere Herausforderungen.

4

Warum haben Sie sich für TE entschieden?

Ich glaube, in mir hat schon immer ein Ingenieur gesteckt. Schon als Kind habe ich gerne Kunststoffmodelle und ferngesteuerte Modellautos gebaut. Jetzt gilt mein Interesse eben Steckverbindern, aber es macht mir immer noch Spaß, mit vielen verschiedenen Komponenten zu arbeiten, wenn ich ein in der Entwicklung befindliches Produktmodell konstruiere und zusammenzubauen. Ein anderer Aspekt der Arbeit bei TE Medical ist die Tatsache, dass das Steckverbinderdesign sowohl mechanische als auch elektrische Konstruktionsfertigkeiten verlangt – also etwas, dass mich als Ingenieur begeistert. 

5

Welche Charaktereigenschaften sind für die heutigen Herausforderungen bei der Entwicklung wesentlich?

Da die Designanforderungen immer komplexer werden, helfen moderne Werkzeuge wie CAD-Systeme und CAE-Tools Ingenieuren beim Entwerfen und Fertigen anhand von technischen Daten. Ingenieure müssen jedoch auch bei den komplexen Designs und Systemen stets die einfachsten Lösungen in Betracht ziehen. Wenn bei der Entwicklung Fehler gemacht werden, wie das bei neuen Produkten oft der Fall ist, müssen wir die Probleme schnell lösen können. Dazu sollte man am besten mit den einfachsten Lösungen beginnen. Letztlich ist das wichtigste Einstellungsmerkmal, nicht aufzugeben. Es gibt immer irgendeine Lösung, und unsere Aufgabe es ist, diese zu finden oder zu entwickeln.