Aghaisuoti Isu Vincent, Ingenieur (NAPTIN)
Unsere größte Herausforderung heute: die Produktivität und Arbeitseffizienz der Ausbilder verbessern

Ingenieur Aghaisuoti Isu Vincent ist stellvertretender Direktor des regionalen NAPTIN-Schulungszentrums in Ijora.  Er analysiert, welchen Schulungsbedarf Ingenieure und technische Fachkräfte haben.

Gleichzeitig entwirft er geeignete Schulungsprogramme für Ingenieure und Verfahrenstechniker.

1

Was ist die größte Herausforderung bei Ihrer Arbeit?

Geeignete und effektive Schulungen zu entwickeln,

  • die Ausbilder zu echten Spezialisten macht
  • die die Produktivität und Effizienz von Ausbildern verbessert.

 

2

Wie können die Menschen Ihrer Meinung nach von dieser Partnerschaft mit TE profitieren?

Für die Ausbilder von NAPTIN ist dies eine Gelegenheit, sich Fachkenntnisse und eine Spezialisierung auf bestimmte Produkte anzueignen, sodass sich ihre Leistung im theoretischen und praktischen Unterricht deutlich verbessern sollte.

Außerdem bietet sich sowohl für NAPTIN als auch für TE die Gelegenheit, Schulungsprogramme zu entwickeln, die auf spezielle Produkte, Montage, Anwendung und Wartung ausgerichtet sind.

3

Wie sehen Sie die Zukunft der Energieversorgung in Nigeria?

Ich glaube, dass erneuerbare Energien wie Solarenergie, Windkraft und Kleinwasserkraft nützlich sind und sich weiterentwickeln werden.
In Nigeria sind die Verbraucher noch unterversorgt. Gerade einmal 65 Prozent sind mit dem Stromnetz verbunden. Für die restlichen 35 Prozent ist das eine große Chance. Mögliche Stromquellen sind beispielsweise Wasser- oder Wärmekraft. Angesichts der Weiterentwicklung alternativer Energiequellen und der Chance, alle Verbraucher an ein Stromnetz anbinden zu können, sehen wir optimistisch in die Zukunft.