Bergbau in Lateinamerika

Brennpunkt des Bergbaus:
Lateinamerika

Sechs von 15 der weltweit ertragreichsten Förderprojekte befinden sich in Lateinamerika. Zudem wurde hier in den letzten 30 Jahren das meiste Kupfer gewonnen.

Bergwerke sind von rauen Umgebungsbedingungen geprägt. In den tiefsten Bergwerken können die Temperaturen bis zu 55 °C erreichen. Bergwerke an abgelegenen Standorten verursachen hohe Kosten, wenn Produkte nicht zuverlässig funktionieren. Diese Produkte müssen äußerst extremen Temperaturen standhalten können. Unzureichende Abdichtung und Wassereintritt sind eine Hauptursache für auftretende Probleme. Es ist also von großer Bedeutung, dass die Produkte anhaltend anspruchsvollen Umgebungsbedingungen und Belastungen Stand halten.
 

Farbiger Platzhalter für Bergbauabbildung

25

Millionen Menschen profitieren direkt vom Bergbau weltweit.

150

Millionen Menschen profitieren indirekt vom Bergbau weltweit.

150

Mrd. US-Dollar beträgt der durch den Bergbau in Lateinamerika erwirtschaftete Umsatz insgesamt; zwei Drittel entfallen auf Kupfer und Eisenerz.

Nirgendwo wird mehr Eisenerz gefördert als in Lateinamerika

Von den 473.819.000.000 kWh Strom, die jährlich in Brasilien verbraucht werden, fallen 18.952.760.000 kWh auf den Bergbau an. Brasilien ist mit 364 Millionen Tonnen der drittgrößte Eisenerzproduzent. Für die nächsten fünf Jahre werden zusätzliche 500 Millionen Tonnen erwartet. Vale ist größter Förderer von Eisenerz in Brasilien und - mit einem Anteil von 4 % an Brasiliens Gesamtenergieverbrauch - auch größter Energieverbraucher. Vale plant eine Erweiterung seiner Produktion um weitere 90 Millionen Tonnen Eisenerz pro Jahr. Der prognostizierte Ertrag aus der Erweiterung der Kupfermine Vale Salobo in 2014 liegt bei 200.000 Tonnen pro Jahr.

Eisenerz
Eisenerz

474

Milliarden (473.819.000.000) kWh Jahresverbrauch in Brasilien

19

Milliarden (18.952.760.000) kWh jährlicher Verbrauch in der brasilianischen Bergbauindustrie

500

Förderprognose von zusätzlichen 500 Mio. t Eisenerz für die nächsten fünf Jahre in Brasilien

Maximale Kupfergewinnung in Lateinamerika

Chile ist der größte Förderer von Kupfer in Lateinamerika und hat einen Anteil von 32 % an der weltweiten Kupfergewinnung. Chilenische Kupferexporte machen einen Umsatz von 38,6 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich: der Umsatz der gesamten Bergbauexporte beträgt 45,3 Milliarden US-Dollar. Zudem ist Chile zweitgrößter Förderer von Metallen in Lateinamerika und liegt mit seinen Investitionen in den lateinamerikanischen Bergbau ganz vorne. Zwölf Millionen Tonnen Eisenerz wurden von Compania Aceros del Pacifico im Jahr 2013 produziert, die Prognose für 2016 liegt bei 18 Millionen Tonnen.

Rohkupfer
Rohkupfer

32 %

Chile produziert 32 % des weltweiten Kupfers.

39

Chile erwirtschaftet 38,6 Mrd. USD Umsatz mit Kupferexporten.

45

Chile erwirtschaftet 45,3 Mrd. USD Umsatz mit Bergbauexporten.

Zweitgrößter Zinkproduzent in Lateinamerika

Mexiko ist mit 630.000 Tonnen der zweitgrößte Zinkproduzent in Lateinamerika und steht mit 16 Millionen Tonnen an vierter Stelle der weltweiten Zinkreserven. Mexiko steht nach Chile und Peru an dritter Position, wenn es um Investitionen in den Bergbau in Lateinamerika geht. Mexiko produziert jährlich 15 Millionen Tonnen Eisenerz mit vier Hauptproduzenten und mehr als 1000 kleineren Bergwerken. Mexiko plant für die nächsten zwei Jahre eine Steigerung der Bergbaukapazitäten von 419.000 Tonnen um 76 %.

Rohzink
Rohzink

630

Mexiko ist mit 630.000 Tonnen der zweitgrößte Zinkproduzent Lateinamerikas.

16

Mexiko verfügt mit 16 Mio. Tonnen über die viertgrößten Zinkreserven.

76 %

Mexiko plant für die nächsten zwei Jahre eine Steigerung der Bergbaukapazitäten von 419.000 Tonnen um 76 %.

Erster Platz bei den Mineralstoff-Vorkommen der Welt

Peru kann einen Gesamtumsatz von 2,2 Milliarden US-Dollar durch den Bergbau vorweisen und wird bis Ende 2016 55 Milliarden US-Dollar in den Bergbau investieren. 60 % aller Exporte aus Peru stammen aus der Bergbauindustrie. Peru verfügt über ca. 5-10 Milliarden Tonnen an Eisenerzressourcen und plant eine Erweiterung der Eisenerzgewinnung um zusätzliche 60 Millionen Tonnen. Hinter Chile steht Peru an zweiter Stelle, wenn es um Investitionen in den Bergbau in Lateinamerka geht. Das Land nimmt mit 1,27 Millionen Tonnen Platz drei bei der weltweiten Zinkproduktion ein. Zudem steht es an vierter Stelle bei der weltweiten Kupferproduktion und plant Projekte zu deren Verdopplung bis 2016.

Bergbaubranche

2,2

Peru erwirtschaftet einen Gesamtertrag von 2,2 Mrd. USD durch den Bergbau.

5-10

Peru verfügt über etwa 5-10 Mrd. Tonnen an Eisenerzvorkommen.

55

Peru investiert bis zum Ende des Jahres 2016 55 Mrd. USD in den Bergbau.