Cédric Glommeau, HVCS Product Manager
Intelligenz ist die Fähigkeit, sich Veränderungen anzupassen. Die entscheidende Frage ist, wie schnell wir agieren oder reagieren, um sich ändernde Markt- und Kundenanforderungen zu erfüllen.

Cédric Glommeau zeichnet sich durch 13 Jahre Branchenerfahrung aus.  Er ist seit 2002 in eine Vielzahl von Hochspannungsprojekten involviert gewesen, wobei das Ziel stets dasselbe war, nämlich das Erfüllen der Kundenforderungen. Glommeau liebt die Vielfältigkeit seiner Tätigkeit. Er arbeitet in unterschiedlichen Funktionen und in sehr unterschiedlichen Phasen an Projekten, angefangen von der Auswahl der Rohstofflieferanten bis hin zur Auslieferung und Montage der Produkte beim Kunden. Er erachtet Kommunikation in jeglicher Art von Beziehung, sowohl intern als auch mit unseren Kunden, als Schlüssel zum Erfolg.

1

Was inspiriert Sie? Wie gehen Sie schwierige Probleme an?

In erster Linie mag ich Herausforderungen und vor allem diesen Moment, in dem du überlegst, wie du eine bestimmte Situation mit deinen vorhandenen Fähigkeiten meistern kannst. Diese Analysephase ist ausschlaggebend, um die weitere Strategie und den Maßnahmenplan effektiv zu definieren.
Es ist extrem wichtig, in dieser Analysephase die richtige Strategie zu wählen. Wenn es darum geht, Probleme zu lösen, hole ich alle nur möglichen Informationen ein, um mir ein möglichst klares Bild der Situation zu verschaffen.

2

Welchen Herausforderungen sehen sich die Ingenieure von TE derzeit gegenüber?

Aktuell liegt die Herausforderung darin, neue Lösungen zu entwickeln, die sowohl die Anforderungen der Kunden als auch der Industrie erfüllen. Wir sind heute motivierter als je zuvor: Wir wollen unsere Kunden bestmöglich bedienen, egal, wie groß die Herausforderung ist. Gleichzeitig behalten wir die wirtschaftlichen Auswirkungen auf das Unternehmen im Auge.
Wie können wir unseren Kunden besser dienen und unsere Flexibilität sowohl hinsichtlich unserer Produkte als auch unserer Prozesse erhöhen?

3

Was war Ihr Lieblingsprojekt bzw. das interessanteste Projekt?

Ich habe meine Berufserfahrung speziell im Bereich des Projektgeschäfts gesammelt. Am liebsten beurteile ich Situationen, bemesse Risiken, übernehme Verantwortung und kommuniziere dies entsprechend.
Mein interessantestes Projekt war jedoch die Entwicklung einer neuen Produktserie, in die über 70 Jahre Produktentwicklung eingeflossen sind.
Die größte Herausforderung war, bestimmte stereotype Ansichten aus der Welt zu schaffen und den Fokus auf die Kundenanforderungen anstatt auf unsere Industrieumgebung zu richten. Mit einem „Design for Manufacturing“-Ansatz ist es uns schließlich gelungen, das gesamte Steckverbinderkonzept zu überdenken und diverse technologische Hürden zu überwinden.