Fallbeispiel „Warmschrumpf-Niederspannungsmuffen“

Fallbeispiel

Optimierung und Stabilisierung der Netzleistung

TE Connectivity passte die Niederspannungsmuffen und die Unterstützung vor Ort an den Bedarf des Kunden an und nahm somit Einfluss auf die Leistung der Energieversorgungsleitungen einer ganzen Nation.

Die Herausforderung

Keine passenden Montagewerkzeuge

Um eine sechsadrige Niederspannungs-Freileitung an ein zweiadriges und ein vieradriges Erdkabel anbinden zu können, müssen Warmschrumpfmuffen mit Schraubverbindern verwendet werden. 

Werden Pressverbinder verwendet, braucht man Press-Werkzeuge und verschiedene Einsätze je nach Leiterquerschnitt, Form und Material. Den lokalen Monteuren steht diese Ausstattung jedoch nicht immer zur Verfügung. Weil es an geeigneten Werkzeugen fehlte, waren die Kabelgarnituren im Niederspannungsnetz der Demokratischen Republik Kongo falsch montiert. Das Ergebnis waren Ausfälle und unsichere Verbindungen. 

Die Lösung

Maßgeschneiderte Warmschrumpfmuffen für Niederspannungsanwendungen

Die Schraubverbinder-Technologie von TE war die richtige Lösung für die Herausforderungen des kongolesischen Stromnetzes. TE-Ingenieure beschlossen, einen Schritt weiterzugehen, und untersuchten die lokalen Kabelkonstruktionen. Sie entwickelten eine Niederspannungs-Warmschrumpfmuffe, die perfekt an die Bedürfnisse des nationalen Stromversorgers und an die lokalen Anforderungen angepasst war.

10

Monteure vor Ort geschult

0

Ausfälle nach Abschluss der Schulung der Monteure vor Ort

„Die Leistung, die die Ingenieure von TE bieten, liegt über dem Standard. Sie machen mehr, als nur das beste Produkt zu liefern.“

Das Ergebnis

Optimierung und Stabilisierung der Netzleistung

Die Warmschrumpfmuffen mit Schraubverbindern von TE sind in der kongolesischen Region das bevorzugte Produkt, wenn hier Warmschrumpfprodukte für Niederspannungsanwendungen gebraucht werden. 

TE hat dem nationalen Stromversorger nicht nur eine maßgeschneiderte Lösung geliefert, sondern sich als technischer Partner bewährt, dessen Einsatz bei der Stabilisierung und Optimierung der Netzwerkleistung große Auswirkungen hatte.