Mini-SAS HD-Steckverbinder

Trend

Mini SAS HD-Steckverbinder und Kabelsätze

Bei der Auswahl von Mini-SAS HD-Verbindungen müssen verschiedene Aspekte beachtet werden. Hier finden Sie Tipps von TE zur Spezifikation von Mini-SAS HD-Steckverbindern und Kabelsätzen für die erforderliche Leistungsstufe.

SAS-Steckverbinder (Serial Attached SCSI) sind von entscheidender Bedeutung, um die Speichersysteme in einem Rechenzentrum miteinander zu verbinden. SAS definiert die Standardverbindung eines Speicherausrüstungsteils. Der Standard hat sich im Lauf der Jahre von SAS-1 mit 3.0 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) in Jahr 2005 über SAS-2 mit 6 Gbit/s (2009) zu SAS-3 (2013) mit 12 Gbit/s weiterentwickelt. Mini-SAS HD-Steckverbinder und -Kabelsätze (HD = Hohe Dichte) entsprechen dem SAS-3-Standard.

Mini-SAS HD-Steckverbinder und -Kabelsätze unterstützen sowohl interne als auch externe Anwendungen. Zusätzlich zur Speicherung werden Mini-SAS HD-Steckverbinder auch in manchen industriellen und medizinischen Geräten und Maschinen eingesetzt. Interne Verbindungen können Serverprozessoren mit integrierten Speichersystemen verbinden, während externe Versionen Speicherlaufwerke mit anderen Laufwerken von Regal zu Regal oder Rack zu Rack verbinden.

Bei der Auswahl eines Mini-SAS HD-Steckverbinders oder -Kabelsatzes müssen verschiedene Kriterien berücksichtigt werden, darunter die Anzahl der Anschlüsse am Steckverbinder, die Drahtgröße und Kabellänge für einen Kabelsatz, das Klinkendesign (bei externen Kabelsätzen) und die Durchlaufzeit für die Fertigung. Außerdem müssen bestimmte Ziele in Bezug auf die Leistung erreicht werden. 

Anzahl der Anschlüsse

Die Entwickler statten die Mini-SAS HD-Steckverbinder abhängig vom erforderlichen Datendurchsatz mit einer unterschiedlichen Anzahl von Anschlüssen aus. Mini-SAS HD-Steckverbindersysteme verfügen über vier Leitungen mit jeweils 12 Gbit/s. Daher ermöglicht ein einzelner Anschluss 48 Gbit/s. Kunden, die mehr Daten schneller übertragen möchten, entscheiden sich daher in der Regel für Steckverbinderdesigns mit mehr Anschlüssen. Es gibt Designs mit einem, zwei und vier Anschlüssen. In der Speicherbranche sind Speicherfächer mit einer Grüße von 1U und einer Vielzahl an Anschlüssen verbreitet, denn hier geht es vor allem darum, Daten zwischen Servern und Schaltern zu verschieben. Bei industriellen und medizinischen Geräten und Maschinen verfügt der Steckverbinder möglicherweise über weniger Anschlüsse, da in der Regel weniger Daten bewegt werden. 

Kabellänge und Drahtgröße

Weitere Kriterien sind Kabellänge und Drahtgröße. SAS definiert nicht nur den Formfaktor des Steckverbinders, sondern auch die Leistung. Der SAS-Standard definiert die Leistung eines Kabelsatzes in Bezug auf Einfügungsdämpfung, Nebensprechen und andere Faktoren, die das Signal beeinträchtigen. Mini-SAS HD-Kabelsätze sind in der Regel mit vier verschiedenen Drahtgrößen erhältlich: 30, 28, 26 und 24. Je kleiner die Nummer, desto größer der Leiterdurchmesser. Mit größeren Leiterdurchmessern erfüllt der Kabelsatz in der Regel den Branchenstandard bei größeren Entfernungen, da die Dämpfung aufgrund des größeren Leiters geringer ist. So wäre z. B. ein 30er-Kabel, das den Branchenstandard einhält, etwa drei Meter lang, ein 24er-Kabel würde das auch noch mit einer Länge von etwa 6 bis 7 Meter schaffen. 

Kriterien des Kunden

Kunden haben häufig eigene Leistungsanforderungen an Steckverbinder und Kabelsätze. Je nach Verlustbudget eines Kanals müssen sie möglicherweise die Drahtgröße für den Kabelsatz eine Nummer größer wählen, um einen besseren Leistungsspielraum zu erzielen. Die grundlegende Leistung wird vom Branchenstandard vorgegeben, aber die Kunden entscheiden anhand der Systemkonfiguration, welches Produkt sie verwenden. Steckverbinderhersteller erhalten vom Kunden häufig ein Verlustbudget. Wenn der Kunde beispielsweise über eine Entfernung von drei Metern über ein Verlustbudget von 10 dB verfügt, kann ihm der Hersteller für den Kabelsatz einen 26er-Draht empfehlen. 

Interner Mini-SAS-HD-Kabelsatz
Typischer interner Mini-SAS-HD-Kabelsatz
Externer Mini-SAS-HD-Kabelsatz
Typischer externer Mini-SAS-HD-Kabelsatz

Kabeltyp

Externe Steckverbinder verfügen über Rundkabel, während interne Kabel häufig aus flachem Twinax-Kabel bestehen, um innerhalb des Systems Platz zu sparen. Einige Entwickler bevorzugen jedoch auch für interne Kabelsätze Rundkabel. 

Klinkendesign

Einige Kabelsätze für externe Steckverbinder haben stabilere Arretierungsmechanismen als andere. Bei einem Klinkendesign mit einer höheren Klinkenarretierkraft ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass ein Kabel beim Bewegen eines Speichersystems oder anderen Geräts getrennt wird. 

Fertigungsdurchlaufzeit

Die Durchlaufzeit zwischen Bestellung und Lieferung sollte berücksichtigt und mit dem Hersteller besprochen werden, insbesondere bei kundenspezifischen Aufträgen. Die Durchlaufzeiten für Mini-SAS HD-Steckverbinder und -Kabelsätze können je nach Hersteller und bestellten Teilen variieren. Achten Sie darauf, die Liefererwartungen frühzeitig und als Teil der Spezifikationsanforderungen mitzuteilen. 

Mini-SAS HD-Steckverbinder und -Kabelsätze eignen sich hervorragend für Speicheranwendungen. Sie bieten bei kleinem Formfaktor große Leistung, sodass Systemhersteller ihren Geräten und Anlagen viele Anschlüsse hinzufügen können. Wenn sie die angeführten Kriterien beachten, können Systementwickler den richtigen Mini-SAS HD-Steckverbinder für jede Speicheranwendung auswählen. 

Autoren

Mitverfasserin Melissa Knox ist Product Manager für I/O-Produkte der Abteilung Data and Devices von TE Connectivity.

Mitverfasser Scott Kleinle ist Global Director für Kabel und Kabelsätze bei TE Connectivity.