Der Weg zum autonomen Fahrzeug

Trend

Der Weg zum autonomen Fahrzeug

Der wachsende Grad an Automatisierung in PKWs lässt den Bedarf an intelligenten Sensoren und einer engeren Vernetzung der Bordsysteme ansteigen.

Der Weg zum autonomen Fahrzeug

Die modernen Automobile verfügen bereits über die Intelligenz, den Fahrer aktiv zu unterstützen. Darüber hinaus zeichnet sich ein zunehmender Grad an Unterstützung und Autonomie ab. Ergänzende Daten über WLAN-Kommunikations- oder mobile Telekommunikationskanäle zwischen der Bordelektronik und der Infrastruktur (V2I) oder anderen, in der Nähe befindlichen Fahrzeugen (V2V) werden zu fundierteren Entscheidungen von ADAS (Advanced Driver Assistance System) führen. 

Technologische Entwicklungen, die die Zukunft „steuern“

Mit einem wachsenden Grad der Automatisierung in Fahrzeugen steigt der Bedarf an schneller Datenübertragung.  TE steht an der Spitze der Entwicklung und beschreitet mit Technologien neue Wege, die mithilfe der derzeitigen ADAS-Systeme (Advanced Driver Assistance System) das autonome Fahrzeug Realität werden lassen.

 

Mithilfe von Messungen und Simulationen hat TE aufgezeigt, dass durch die in Entwicklung befindlichen schnelleren Implementierungen eine Ethernet-Datenübertragungsrate von 100 Mbit/s erreicht werden kann. 

 

TE hat zudem ein Antennenmodul entwickelt, das Abweichungen bei höherer Leistung behebt und so den erforderlichen Platz zu wettbewerbsfähigen Kosten so unverändert wie möglich beibehält.

  1. Vernetzte Fahrzeuge (Englisch)

Patrick Popp, CTO der Sparte Automotive bei TE, erläutert, wie Fahrzeuge mit jedem Jahr technologisch anspruchsvoller werden. Gemeinsam mit Automobilherstellern entwickeln Ingenieure von TE intelligentere Autos, die mithilfe von Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Verbindungen die Fahrsicherheit verbessern.