Peter Dutton
Durch den Einsatz von modernen Prozessen und Materialien wie Polymere und Nanotechnologie ermöglichen wir die nächsten bahnbrechenden Produkte.

Peter Dutton verfügt über einen Abschluss in Electrical Engineering und hat bislang in den Bereichen Glasfasertechnologie, Schwingungs- und Zuverlässigkeitstests, Projektmanagement, Projektentwicklung, statistische Verfahren und QFD (Quality Function Deployment) gearbeitet. Herr Dutton hat mehr als 30 Jahre Erfahrung in der militärischen und zivilen Luft- und Raumfahrtbranche und mit militärischen Bodenfahrzeugen und Schiffen.

1

Was ist Ihre derzeitige Stellung?

Ich bin als Director for Advanced Development Teil der Sparte Global Aerospace, Defense & Marine von TE.

2

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit am besten?

Mir gefällt meine Arbeit, weil wir mit einer Vielfalt an Materialtechnologien arbeiten, die bislang noch nicht veröffentlicht wurden. Beispiele hierfür sind Nanopartikel, Verbundstoffe mit großer Festigkeit, Hochtemperatur-Halbleiter und neue Materialien für den EMI-Schutz. Eine weitere bahnbrechende Technologie, an der wir zu arbeiten beginnen, sind kontaktlose Verbindungen, bei denen die Strom- und Datenübertragung ohne physische Verbindung erfolgt.

 

3

Was sind Ihre Fachgebiete?

Ich bin ein Experte für wärmeschrumpfende Komponenten, Datenbusse, Leitungen und Kabel, Materialwissenschaft, Zusammenschaltungskomponenten und -systeme für widrige Umgebungen sowie Umwelttests und Spezifikationen.

4

Welchen Branchen und Organisationen gehören Sie an?

Ich bin Mitglied des Institute of Electrical and Electronic Engineers (IEEE), der Society of Automotive Engineers (SAE) und der American Society of Mechanical Engineers (ASME). 

5

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

In letzter Zeit habe ich viel Steampunk-Fantasy gelesen. Das macht Spaß, denn da geht es um nichtelektrische Technologien auf einer anderen Zeitebene.