FAQs

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Weitere Informationen über das Büro der Ombudsfrau von TE Connectivity.

Was macht die TE-Ombudsfrau?

Die TE-Ombudsfrau ist ein unabhängiger und unparteiischer Ansprechpartner, an den sich Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden, Anteilseigner und andere Beteiligte wenden können, um auf vertraulichem Wege Bedenken zu äußern oder Probleme bezüglich Ethik und Compliance zu melden. Die Ombudsfrau berichtet direkt an das Audit Committee des Vorstands von TE und ist dafür verantwortlich, dass alle Fragen zeitnah, fair und angemessen bearbeitet werden.

Welche Probleme behandelt die Ombudsfrau üblicherweise?

Über die dafür vorgesehenen Kanäle werden der Ombudsfrau mutmaßliche Probleme aller Art zur Kenntnis gebracht: Buchhaltungs- und Audit-Angelegenheiten, Ethik- und Compliance-Probleme, Verstöße gegen TE-Richtlinien oder unsere Richtlinien zu ethischem Verhalten ebenso wie Klagen über Fehlverhalten oder schlechte Behandlung.

Was sind ConcernLINE und ConcernNET?

ConcernLINE ist eine gebührenfreie Telefonhotline, über die Sie Bedenken bezüglich Compliance und Ethik oder andere Sachverhalte an das Büro der Ombudsfrau von TE melden können. Die Telefonhotline ist rund um die Uhr besetzt. ConcernNET ist eine demselben Zweck dienende Internet-Plattform. Jeder Anruf bei der ConcernLINE oder Eintrag im ConcernNET wird von einem externen Repräsentanten angenommen bzw. gelesen, der alle von Ihnen erhaltenen Informationen in der jeweiligen Landessprache dokumentiert und Ihnen eine Fallnummer und eine PIN mitteilt, mit denen Sie erforderlichenfalls nachfassen können.

Muss ich bei einer Meldung meinen Namen angeben?

In vielen Teilen der Welt können Sie mögliche Verstöße anonym melden. Sie können die Entwicklung Ihres Falls nachverfolgen. Die Kommunikation mit den Ermittlern – sofern erwünscht – erfolgt anonym über Fallnummer und PIN. In manchen Ländern ist eine anonyme Berichterstattung gesetzlich nicht zulässig. In diesen Ländern werden Sie bei Ihrem Anruf bei der ConcernLINE oder Ihrer Meldung über das ConcernNET dahingehend informiert, dass Sie Ihren Namen angeben müssen. Wir behandeln alle Meldungen und Untersuchungen so vertraulich wie möglich, um die Identität aller Beteiligten – Berichterstatter, des Fehlverhaltens Beschuldigte und andere in die Untersuchung involiverte Personen – zu schützen.

Wann wende ich mich an die ConcernLINE oder das ConcernNET?

Auch wenn es in der Mehrzahl der Fälle ratsam ist, zunächst mit Ihrem Vorgesetzten, einem Manager oder einem Mitarbeiter der Personalabteilung zu sprechen, gibt es doch auch Situationen, in denen Sie einen Sachverhalt lieber einer unabhängigen Person melden oder selbst anonym bleiben möchten. In den folgenden Situationen können Sie Sachverhalte über die ConcernLINE oder das ConcernNET melden:

  • Wenn Sie Fragen oder Bedenken bezüglich der TE-Richtlinien zu ethischem Verhalten oder der in diesem Leitfaden behandelten Richtlinien haben.
  • Wenn Sie einen mutmaßlichen Verstoß gegen den Leitfaden, die TE-Richtlinien oder geltende Gesetze melden möchten.
  • Wenn auf ein gemeldetes Problem nicht eingegangen wurde.
  • Wenn Sie vermuten, dass das Management in den von Ihnen zu meldenden Sachverhalt involviert oder nicht unparteiisch ist, und Sie nicht sicher sind, an wen Sie Ihre Bedenken richten sollen.
  • Wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine Compliance- oder Ethik-Frage zu beurteilen.
Wann wende ich mich NICHT an die ConcernLINE oder das ConcernNET?

Die ConcernLINE und das ConcernNET ersetzen nicht das direkte Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten, einem Manager oder einem Mitarbeiter der Personalabteilung bei Fragen zu normalen Betriebsabläufen oder Problemen, die besser auf lokaler Ebene besprochen werden. Bei alltäglichen Arbeitsproblemen ist Ihr Vorgesetzter, ein Manager oder ein Mitarbeiter der Personalabteilung weiterhin Ihr direkter Ansprechpartner.

Muss ich nach einer Meldung mit Vergeltungsmaßnahmen rechnen?

TE Connectivity verfügt über eine Richtlinie gegen Vergeltungsmaßnahmen (Non-Retaliation Policy). Wenn Bedenken angesprochen werden, kann TE Connectivity Probleme identifizieren und lösen, bevor sie eskalieren. Wir ermutigen alle Mitarbeiter, mutmaßliches Fehlverhalten zu melden. TE Connectivity toleriert keine Vergeltungsmaßnahmen gegen Personen, die in gutem Glauben mögliche Verstöße melden oder Bedenken äußern. Wenn ein Mitarbeiter ein Problem in gutem Glauben gemeldet hat, kann diese Meldung nicht Anlass für die Verweigerung von Leistungen, Kündigung, Herabstufung, Suspendierung, Bedrohung, Belästigung, Diskriminierung oder eine andere nachteilige Behandlung sein. Jeder Fall einer mutmaßlichen Vergeltungsmaßnahme muss dem Büro der Ombudsfrau gemeldet werden.

Ich weiß von einem Umstand, der gemeldet werden muss. Ich möchte jedoch nicht weiter involviert sein. Wie kann ich einen Sachverhalt anonym melden?

Sie können sich – sofern rechtlich zulässig – anonym an die ConcernLINE oder das ConcernNET wenden. Beschreiben Sie den Sachverhalt so detailliert wie möglich, damit die Situation gründlich untersucht werden kann.  

Sollte ich ein von mir erkanntes Problem nicht mit meinem Kollegen besprechen, anstatt die ConcernLINE anzurufen?

Sie können mit Ihrem Vorgesetzten, einem Manager oder einem Mitarbeiter der Personal- oder Rechtsabteilung von TE sprechen, die ConcernLINE anrufen oder Probleme über die ConcernNET-Plattform melden. Wenn Ihre Bedenken durch ein Gespräch mit Ihrem Kollegen, Ihrem Vorgesetzten, einem Manager oder einem Mitarbeiter der Personalabteilung oder einem anderen Mitarbeiter vor Ort vollständig ausgeräumt werden können, ist eine Kontaktaufnahme über ConcernLINE oder ConcernNET nicht erforderlich.Über ConcernLINE und ConcernNET können Sie Situationen ansprechen, die auf einem der genannten direkten Wege nicht vollständig ausgeräumt werden können oder die Sie nicht direkt besprechen möchten.