Ombudsmann, Ombudsfrau

Ergreifen Sie das Wort. Wir vertrauen auf Sie.

Förderung der Kernwerte von TE Connectivity (TE) durch die Mitarbeiter

Alle Meldungen über mögliche Verstöße werden ernst genommen und unter Aufsicht des Büros der Ombudsfrau untersucht. Das Büro der Ombudsfrau handelt als unabhängige, unparteiische und vertrauenswürdige Person, an die Mitarbeiter, Lieferanten, Investoren, Kunden und andere Beteiligte Fragen richten oder Bedenken über mögliche Verstöße gegen den Leitfaden, Gesetze, Richtlinien, Bestimmungen, die Sicherheit oder ethische Standards äußern können.

Die Ombudsfrau erstattet dem Prüfungsausschuss des Vorstands von TE direkt Bericht und stellt sicher, dass alle gemeldeten Sachverhalte gründlich untersucht und Missstände behoben werden. Darüber hinaus besprechen die Ombudsfrau und der Chief Ethics and Compliance Officer in regelmäßigen Treffen mit dem Compliance-Ausschuss, zu dem Mitglieder des Senior Management-Teams von TE gehören, wichtige Fragen und Trends.

Jede Person, die Bedenken äußern möchte, sollte sich telefonisch (über die weltweit gebührenfreie ConcernLINE) oder über die ConcernNET-Website an das Büro der Ombudsfrau wenden. Eine Meldung kann auch anonym erfolgen.

In vielen Fällen wurden Korrekturmaßnahmen oder anderweitige Verbesserungen vorgenommen, von denen das Unternehmen und unsere Mitarbeiter profitieren. In anderen Fällen führt das Meldungsverfahren zu wertvollen Einsichten und Gelegenheiten, proaktive und innovative Maßnahmen zu ergreifen.

Unsere Mitarbeiter sind Hüter und Vermittler der Kernwerte von TE. Es ist wichtig, dass Fragen zu Ethik und Compliance gestellt werden, besonders wenn die Antwort nicht eindeutig ist. Außerdem fordern wir unsere Mitarbeiter sowie alle anderen Beteiligten auf, Verhaltensweisen oder Vorfälle, die unserem Guide to Ethical Conduct (den Richtlinien zu ethischem Verhalten), unseren Richtlinien und/oder geltenden Gesetzen entgegenstehen, sofort zu melden. Alle Mitarbeiter sind nachdrücklich dazu angehalten, Probleme oder Bedenken an Vorgesetzte, die Personal- oder Rechtsabteilung bzw. das Büro der Ombudsfrau zu melden.

Die Ombudsfrau handelt als unabhängige, unparteiische und vertrauenswürdige Person, an die Mitarbeiter, Lieferanten, Investoren, Kunden und andere Beteiligte Fragen richten oder Bedenken über mögliche Verstöße gegen unter anderem den Guide, TE-Richtlinien, Ethik und Compliance, geltende Gesetze oder Bestimmungen oder die Sicherheit äußern können. Alle gemeldeten Sachverhalte über mögliche Verstöße werden ernst genommen, gründlich untersucht und etwaige Missstände behoben. TE ermutigt alle Mitarbeiter, Bedenken offen anzusprechen, und verbietet deshalb jegliche Vergeltungsmaßnahmen gegen Mitarbeiter, die in gutem Glauben mögliche Verstöße melden.

Die Ombudsfrau erstattet dem Prüfungsausschuss des Vorstands von TE direkt Bericht und stellt sicher, dass alle gemeldeten Sachverhalte gründlich untersucht und Missstände sofort und so vertraulich wie möglich behoben werden. Die Ombudsfrau und der Chief Ethics and Compliance Officer besprechen in regelmäßigen Treffen mit dem Compliance-Ausschuss, zu dem Mitglieder des Senior Management-Teams von TE gehören, wichtige Fragen und Trends.

Jede Person, die Bedenken äußern möchte, sollte sich telefonisch (über die ConcernLINE) oder über ConcernNET an das Büro der Ombudsfrau wenden oder eine E-Mail an directors@te.com senden.

Wer ist der EMEA-Ombudsmann?

Der EMEA Ombudsmann ist Mitglied des globalen Compliance-Teams von TE.  Der EMEA-Ombudsmann ist der erste Ansprechpartner für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich, Belgien, Frankreich und Portugal. Diese können Bedenken vertraulich äußern sowie Ethik- und Compliance-Probleme melden. Das Büro des EMEA-Ombudsmanns bearbeitet auch Anfragen von Lieferanten, Investoren, Kunden und anderen, außenstehenden Beteiligten.

Die Unterschiede

Die EU-Meldeplattform von TE unterscheidet sich von der globalen Meldeplattform hauptsächlich im Umfang der meldepflichtigen Sachverhalte.  Auf der globalen Meldeplattform von TE können mögliche meldepflichtige Bedenken aller Art gemeldet werden.  Dagegen muss die EU-Meldeplattform von TE bestimmten Rechtsvorschriften verschiedener EU-Mitgliedsstaaten entsprechen. Daher liegt der Fokus hier auf den Bereichen Buchhaltung, interne Buchhaltungsprüfung, Prüfungsangelegenheiten, Korruption, Bankgeschäfte und finanzielle Unregelmäßigkeiten.  In einigen Ländern schränken vor Ort geltende Gesetze die über die Telefonhotline (ConcernLine) oder die Internetseite (ConcernNet) behandelbaren Probleme ein.

Die Gemeinsamkeiten

In EMEA und allen anderen Regionen weltweit, in denen TE tätig ist, sind Mitarbeiter dazu angehalten, vorhandene Bedenken direkt mit einem Mitarbeiter aus dem Management, der Personal- oder Rechtsabteilung zu besprechen. Dieser Ansatz hat sich bewährt.  TE-Mitarbeiter sind außerdem nachdrücklich angehalten, Ihrer Verantwortung gegenüber den in unseren Richtlinien zu ethischem Verhalten festgelegten Standards in unserem Unternehmen nachzukommen und dadurch höchste ethische Standards zu leben.  Alle gemeldeten Sachverhalte werden ernst genommen und fair, vertraulich, gründlich und zeitnah untersucht.  Vergeltungsmaßnahmen gegen Mitarbeiter, die in gutem Glauben mögliche Verstöße melden, sind verboten. Auf Missbrauch unserer Meldeverfahren reagieren wir mit entsprechenden Disziplinarmaßnahmen oder anderen Maßnahmen.

Globales Büro:

Telefon: +1 888-662-8374 (gebührenfrei)

E-Mail: directors@te.com

Anschrift:

Büro des Ombudsmanns, TE Connectivity
1050 Westlakes Drive
Berwyn, PA 19312

EMEA-Büro:

Telefon: +1 888-662-8374 (gebührenfrei)

E-Mail: eudirectors@te.com